CAROLINENSIEL CAROLINENSIEL/KH - „Martha Emil“, kommt es aus dem Funksprechgerät im Tanklöschfahrzeug (TLF) der Freiwilligen Feuerwehr Hohenkirchen, das irgendwo in Ostfriesland Station bezogen hat. „Planquadrat 251 und 487“ – für den Laien ist das unverständliches Kauderwelsch. Doch über die Gesichter von Ina Gerdes und Eike Janßen huscht ein Lachen. Auf der Waldbrandeinsatzkarte der Ostfriesischen Halbinsel mit der Stadt Wilhelmshaven, dem Landkreis Friesland und Ostfriesland liest sich diese Angabe in den mehr als 900 Planquadraten ganz einfach. „Fahren wir", meint Eike und der Fahrer lässt den Motor an. Sophiengroden im Wangerland ist der Ort, dessen Koordinaten sie eben bekommen haben. An diesem Vormittag legen sie mit ihrem Fahrzeug 90 Kilometer hauptsächlich in Ostfriesland zurück.

An der Herbstfunkübung der Freiwilligen Feuerwehren der Region nahmen 16 Fahrzeuge aus Sengwarden, Accum, Fedderwarden, Berdum, Eggelingen, Carolinensiel und die sieben Wehren aus dem Wangerland teil. Ausrichter war diesmal die Carolinensieler Wehr.

Zuvor haben die Freiwilligen einen 14-tägigen Funklehrgang absolviert, wo sie gelernt haben, durchgegebene Koordinaten auf ihren Karten wiederzufinden aber auch zu beschreiben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Inzwischen haben sich die Kreis-, Stadt-, Gemeinde- und Ortsbrandmeister in den Räumen der Ortsfeuerwehr Carolinensiel eingefunden, um die Ergebnisse der Funkübung bei einer Dienstbesprechung zu diskutieren. Ortsbrandmeister Georg Doden bezeichnet die Übung als „gut gelaufen“. Auch sein Vize, Frank Cornelius, der die Übung ausgearbeitet hat, freut sich über die guten Ergebnisse.

Zwar werden diese durch den Ausfall zweier Fahrzeuge wegen technischer Probleme ein wenig getrübt. Ansonsten sind die Chefs mit dem Verlauf aber zufrieden. Lediglich das genutzte Kartenmaterial erweist sich mehr als einmal als veraltet, da neue Vermessungen Standortdifferenzen bis zu mehr als 100 Meter ergeben.

„Da müssen neue Karten her“, ruft einer aus der Runde. Im kommenden Jahr plant die Tettenser Wehr die Organisation der Funkherbstübung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.