ACCUM Von der regen Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Accum im vergangenen Jahr zeugen 519 Eintragungen in das Dienstbuch, sagte Ortsbrandmeister Karl Harms auf der Hauptversammlung, zu der u.a. auch Bürgermeister Gerhard Böhling und Fachbereichsleiter Holger Rabenstein gekommen waren. Besonders zu begrüßen waren auch Stadtbrandmeister Gerhard Zunken und die Ehrenbrandmeister der Wehr, Hermann Renken und Hermann Janssen.

Die Ortswehr Accum hat 59 Mitglieder, darunter 33 Aktive in der Einsatzabteilung, elf in der Altersabteilung und 15 in der Jugendgruppe. Die Accumer Wehr musste im zurückliegenden Jahr zu vier Bränden ausrücken. Zudem wurden sechs Brandwachen gestellt und in 19 weiteren Fällen Hilfe geleistet.

Es gab auch wieder elf Fehlalarme, die überwiegend von den Brandmeldern im TCN in Roffhausen ausgelöst wurden. Plus weiterer Dienststunden wurden so insgesamt 5106 Stunden Arbeit für die Wehr aufgerechnet. Damit entfallen auf jedes Mitglied im Schnitt 154,7 Stunden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Ortsbrandmeister lobte in seinem Bericht den guten Ausbildungsstand seiner Wehr, erinnerte an die Einsätze nach dem Orkan „Kyrill“, an die Kreisbereitschaftsübung, den Ems-Jade-Lauf, an die Stadtübung und auch an einen ominösen „Balkonbrand“ in Middelsfähr.

Auch technisch ist die Feuerwehr Accum vorne dabei, erklärten die Fachwarte und berichteten vom guten Zustand der Geräte und Fahrzeuge sowie der permanenten Sicherstellung der Einsatzbereitschaft. Dabei seien auch die regelmäßigen „Bewegungsfahrten“ mit den Löschfahrzeugen wichtig. Sie hoben die wachsende Bedeutung des Atemschutzes und damit die Ausbildung und das ständige Training der Atemschutzträger hervor. Abgesehen von kleinen Verletzungen gab es glücklicherweise keine Unfälle.

Drei Beförderungen nahm der Ortsbrandmeister vor: Björn Margowski und Daniel Harms sind jetzt Oberfeuerwehrmänner. Jugendwart Timm Harms wurde zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Hier schloss Stadtbrandmeister Gerhard Zunken an und beförderte den Vize-Ortsbrandmeister Jens Hillerns zum Oberlöschmeister. Zunken nutzte die Gelegenheit, den Wehrmitgliedern in Accum den Dank für die gute Arbeit auszusprechen.

Der Bürgermeister würdigte in einem Grußwort die Tätigkeit der Wehr, beglückwünschte die beförderten Mitglieder und hob das gute Zusammenwirken zwischen Aktiven, der Jugend und der Altersabteilung hervor. Die Stadt Schortens werde ihre Wehren weiterhin nach Kräften fördern, so Böhling

Den Dank aller Einwohner für den Feuerschutz sagte Ratsherr Joachim Müller als zweiter Vorsitzender des Bürgervereins Accum. Für den Schützenverein Accum erklärte Präsident Folkert Eyhusen, dass die Schützen ihr Vereinshaus und die Anlagen der Wehr weiterhin für Wettbewerbe zur Verfügung stellen und bei der Ausrichtung helfen wollen.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.