Hooksiel Sturmopfer Weihnachtsbaum: Das Sturmtief hat am Sonntag den Hooksieler Weihnachtsbaum am Alten Hafen umgekippt. Hooksiels Ortsbrandmeister Jörg Nöchel hatte gerade den ersten Sturmeinsatz abgearbeitet, als er zur Sicherung des Baums gerufen wurde.

Am Sonntagmorgen gegen 9 Uhr war er zunächst alarmiert worden, dass im Ortsgebiet ein dicker Ast auf einen Gehweg zu stürzen droht – den konnte er allein mit Muskelkraft beseitigen.

Auf dem Weg zum Alten Hafen meldete ihm die Leitstelle Friesland einen Feueralarm durch eine automatische Brandmeldeanlage in einer Seniorenwohneinrichtung in Hooksiel – also musste der Baum warten. Gemäß Alarm- und Ausrückordnung wurden durch die Leitstelle weitere Kräfte aus Hooksiel, Waddewarden und Hohenkirchen alarmiert. Der zuerst eintreffende Einsatzleiter aus Hooksiel konnte jedoch schnell Entwarnung geben: Der Feueralarm war durch einen technischen Defekt eines elektrischen Küchengeräts ausgelöst worden – so konnten die Hohenkirchener und Waddewarder Einsatzkräfte ihre Alarmfahrt abbrechen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ausgelöst hatte den Feueralarm Wasserdampf aus einem Geschirrspüler, zudem kam es in dem Gerät auch zu einem kleinen Schwelbrand. Die Feuerwehr Hooksiel trennte die Maschine vom Stromkreis, der betroffene Bereich wurde belüftet.

Und dann kam der umgekippte Weihnachtsbaum an die Reihe: Auch dort trennten die Feuerwehr-Kräfte den Stromkreis, so dass davon keine weitere Gefahr ausgehen kann.

Bereits am Freitag hatten die Feuerwehren Waddewarden und Hooksiel einen Unfalleinsatz: Auf der Strecke Hooksiel Richtung Horumersiel waren eine Baumaschine und ein Auto zusammengeprallt. Der Pkw wurde dabei stark beschädigt und sein Fahrer so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden musste. Der Baumaschinenführer wurde nicht verletzt.

Die Feuerwehr Hooksiel nahm auslaufende Betriebsmittel auf und sicherte die Unfallstelle mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften. Die Kameraden aus Waddewarden konnten direkt nach Alarmierung ihren Einsatz abbrechen: Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Hooksiel war zufällig direkt nach dem Unfall an der Einsatzstelle vorbeigekommen und konnte bedingt Entwarnung geben.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.