CLEVERNS Nach den Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen im vergangenen Jahr steht die Freiwillige Feuerwehr Cleverns auch in diesem Jahr vor einem Ereignis, das in die Geschichte der Feuerwehr eingehen wird: Sie erhält ein nagelneues Tanklöschfahrzeug (TLF). Das Fahrgestell ist bereits geliefert und befindet sich jetzt bei der Fachfirma Ziegler, die den speziell auf die Bedürfnisse der Feuerwehr zugeschnittenen Aufbau montiert.

„Unser derzeitiges TLF ist 30 Jahre alt. Aufgrund der guten Pflege ist es optisch zwar noch passabel, bereitet technisch aber immer mehr Probleme“, sagte Ortsbrandmeister Carl Burmann am Freitagabend in der gewohnt hervorragend vorbereiteten Jahreshauptversammlung der Wehr in der „Linde“ in Cleverns.

Burmann bedankte sich bei Rat und Verwaltung der Stadt Jever, die die Belange der Feuerwehr immer im Blick hätten und den Kauf des neuen Fahrzeugs rechtzeitig finanziell eingeplant und in die Wege geleitet hätten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Burmann dankte aber auch seinen Kameraden. Der Ausbildungsstand sei hervorragen, lobte er: „Das spiegelt sich auch immer in den Lehrgangszeugnissen wider.“ Es gab vier Beförderungen (siehe Info-Kasten). Mehr als die Hälfte der Kameraden seien ausgebildete Atemschutzträger. Ein besonderes Lob Burmanns ging an seinen Stellvertreter Erik Reck, der sehr gewissenhaft auf den jährlichen Leistungsnachweis der Atemschutzgeräteträger achte.

Die Einsatzgruppe der Wehr verfügte im vorigen Jahr über 30 Kräfte, darunter – auch das ist eine Besonderheit der Wehr in Cleverns – acht Frauen. Die Brandschützer leisteten mehr als 5000 Dienststunden. Das Einsatzjahr verlief Burmann zufolge relativ ruhig. Neben vier Brandeinsätzen rückte die Wehr zu zehn Hilfeleistungen aus. Bei den Brandeinsätzen handelte es sich um Notfälle außerhalb Cleverns, darunter ein großer Dachstuhlbrand in Jever und ein Brandalarm auf der Abfalldeponie Wiefels. Bei den Hilfeleistungen ging es vor allem um Brandwachen und die Beseitigung von Sturmschäden.

Die Altersabteilung der Wehr besteht aus neun Mitgliedern, die laut Burmann noch keineswegs zum „alten Eisen“ gehören. Sie kümmerten sich u. a. um die Pflege des Mahnmals an der Grenze zu Ostfriesland. Gemeinsam mit der Ortswehr Jever unterhält die Feuerwehr Cleverns zudem eine Jugendabteilung und sorgt so für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung der Jugendlichen und für gut ausgebildeten Nachwuchs.

Erfolgreich war auch die Wettkampfgruppe der Clevernser Wehr, die für ihr hartes Training bei den Kreiswettkämpfen in Borgstede-Winkelsheide mit einem zweiten Platz belohnt wurde.

Als Ehrengäste der Feuerwehr-Versammlung lobten Bürgermeisterin Angela Dankwardt, Stadtbrandmeister Hans-Hermann Specht, Kreisbereitschaftsführer Helmer Schönheim und die Vorsitzende des Feuerwehrausschusses, Ratsfrau Elke Vredenborg, die Feuerwehr Cleverns. „Die ganze Bevölkerung profitiert von dieser gut aufgestellten Ortswehr“, sagte Dankwardt.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Ulrich Schönborn Chefredakteur (ViSdP) / Chefredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.