VAREL Die Freiwillige Feuerwehr Varel verfügt jetzt über eine mobile Flutlichtanlage. Der sogenannte Lichtmastanhänger gehört dem II. Oldenburgischen Deichband, der sie den Vareler Feuerwehren zur Verfügung stellt. Die Feuerwehren können den Flutlichtmast bei Hilfeleistungen und Brandeinsätzen nutzen, im Deichverteidigungsfall kann die auf einem Pkw-Anhänger montierte Anlage rasch zur Deichlinie geschafft werden.

Nachdem die Freiwillige Feuerwehr Borgstede-Winkelsheide, wo der Anhänger untergebracht ist, den Anhänger schon bei zwei Einsätzen nutzen konnte, übergab der II. Deichband den Lichtanhänger jetzt offiziell an die Wehren der Stadt Varel. „Eine sehr nützliche und willkommene Einrichtung“, sagte Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner zu dem Gerät. Zwar verfügen die Feuerwehrfahrzeuge über zusätzliche Lichtquellen, der Lichtmastanhänger ist aber in der Lage, Strecken bis zu 400 Metern auszuleuchten, erläuterte Deichband-Vorsteher Leenert Cornelius.

Sinn und Zweck der Flutlichtmasten sei es, die Deichsicherheit zu gewährleisten, um im Deichverteidigungsfall auch bei Dunkelheit Sandsäcke zu füllen und zu verlegen. Der Deichband habe entschieden, die Lichtmastanhänger den Freiwilligen Feuerwehren zur Verfügung zu stellen und sie nicht in den Depots des Deichbands zu lagern. Damit könnten sich die Feuerwehrleute mit dem Gerät vertraut machen. „Wir sind mit den Feuerwehren eng verbunden“, sagte Cornelius. Und er verhehlte nicht, dass der Deichband auch auf die Feuerwehren angewiesen sei. Schließlich unterhalte der II. Deichband die längste Deichstrecke eines deutschen Deichbands. Mit den Feuerwehren würden Katastropheneinsätze wie im Deichverteidigungsfall geübt – und zwar auch mit Feuerwehren aus dem Binnenland.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Stadtbrandmeister Werner Asseln versprach, dass der Anhänger bei der Ortswehr Borgstede-Winkelsheide gut aufgehoben sei. Zweimal hatte er den Feuerwehrleuten schon gute Dienste geleistet. Einmal bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 437 in Seghorn – eine dunkle Winternacht – und einmal beim Brand des katholischen Kindergartens in Varel am 25. Januar.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.