VAREL „Heute ist ein Tag, an dem gefeiert wird. Gestalten Sie weiter und lassen Sie sich nicht beirren, ihren Weg zu gehen. Dazu alles Gute“, lautete die Botschaft von Nils Hoffmann, Musiklehrer der Bläserklasse bei der Verabschiedung des Abitur-Jahrgangs 2010 des Lothar-Meyer-Gymnasiums in Varel. Am Freitagabend hatten bei der Vergabe der Zeugnisse in der Aula des LMG nicht nur die 61 erfolgreichen Abiturienten, sondern auch Schulleiterin Astrid Geisler, das Lehrerkollegium und die zahlreichen Besucherinnen und Besucher großen Spaß.

Magisches Sechseck

Der Abi-Jahrgang 2010, oder besser gesagt die „Association of Brave Individuals“ (A.B.I.), hatte ein rund dreistündiges Programm auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen konnte. Seit dem 5. Mai, dem Tag der mündlichen Prüfungen, hatten die Mitglieder des Jahrgangs unermüdlich an den Feierlichkeiten gefeilt. „Nach den Prüfungen hatten wir fast mehr Stress als vor dem Abitur. Abistreich, Abizeitung, Abiball und die Verabschiedungsfeier haben viel Zeit in Anspruch genommen“, sagte Abiturient Dennis Oltmanns. Lea Schulze und Christian Koop führten unter den Augen von Bürgermeister Gerd-Christian Wagner und Landrat Sven Ambrosy gekonnt Regie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für ihre Tutoren und Lehrer Ludger Hillmann, Dr. Frieder Lewerenz, Ralf Buggenthien, Frauke Müller und Jürgen Wolfschmidt hatte sich der Abi-Jahrgang einiges einfallen lassen. So inszenierte der Politik-Kursus ein magisches Sechseck (Abitur), der Mathematik-Kursus baute einen Therm. Nette Geschenke wurden ebenfalls verteilt: So gab es unter anderem ein Vogelhaus, einen Ruhesessel, Theaterkarten, eine Katzendecke und einen Birnenbaum. Großen Applaus heimsten auch ein Film und eine Diashow über die Berlinfahrt oder auch der Auftritt der Jahrgangsband ein.

Viel erlebt

Dennis Oltmanns betonte in seiner Rede über den Jahrgang, dass man in der Schulzeit viel gesehen, erlebt und gelernt habe. „Wir haben aber auch viel durchgemacht“, erinnerte er an die beiden verstorbenen Lehrer Hans-Peter Möller und Monika Knigge-Stühring.

„Die Mission Abitur ist jetzt beendet. Wir haben teilweise mehr geleistet, als wir hätten leisten müssen. Und alles, was von uns bleibt, ist ein Tisch“, hatte Oltmanns die Lacher auf seiner Seite. Das Abi-Denkmal, ein Tisch mit allen Namen des Abi-Jahrgangs 2010, wird zukünftig auf der Terrasse der Mensa zu finden sein.

„Das ist ein hervorragender Abi-Jahrgang. Wir haben sogar mehrere Einserkandidaten“, lobte Schulleiterin Astrid Geisler die Leistungen der Absolventen. Mit einem Notendurchschnitt von 1,1 wurde Maria Ralle als Jahrgangsbeste ausgezeichnet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.