Jever Es schwang viel Wehmut mit in den Beiträgen der jungen Frauen und Männer, die am Freitag im Schützenhof aus der Elisa-Kauffeld-Oberschule Jever entlassen wurden. Und auch in den Reden klang Wehmut an. Die Pullis, die sich die nun ehemaligen Schülerinnen und Schüler hatten drucken lassen, sprachen dagegen eine deutlich andere Sprache: „Die Rache der Abgänger“, „NSA – No School Agency“ und „Wir einfach unverbesserlich“ stand darauf.

Auszeichnungen

Ausgezeichnet wurden für Einser-Zeugnisse: Nico Friedrichs, Fenja Kolecki, Mareike Eden und Finja Thomßen.

Für besonderes Engagement wurden Lisa Janßen, Julia Arends, Thelke Meyer-Hardieck und Neele Neugebauer ausgezeichnet.

Fünf beziehungsweise sechs Jahre haben die jungen Leute gemeinsam in der Schule verbracht – „wir werden uns sicher alle vermissen“, sagte Schülersprecherin Lisa Janßen. „Wir haben alle noch einen langen Weg vor uns. Ich wünsche uns, dass wir alle unsere Ziele erreichen“, sagte Schülersprecher Jamil Fakhro.

Elternvertreterin Eva Masche zog die Fußball-WM heran: „Euer Trainingslager ist vorbei, Ihr dürft aufs Feld und seid am Ball. Traut Euch was und stellt Euch nicht ins Abseits.“ Es gelte, fair zu spielen und konzentriert zu sein: „Eure Chance kommt bestimmt“, sagte Eva Masche.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schulleiterin Berta Paasman – sie verabschiedete zum ersten Mal Abgänger der Oberschule Jever – erinnerte an das gemeinsame Jahr, das sie mit den Schülerinnen und Schülern verbracht hat. „Es liegt in Eurer Hand, wie Ihr die Zukunft gestaltet und was Ihr aus Euren Möglichkeiten macht“, betonte sie: „Ihr habt gutes Rüstzeug bekommen, um damit Herausforderungen zu meistern und Probleme zu lösen“, sagte sie.

Zugleich wünschte sie sich, dass die Schulabgänger sich immer mal wieder melden: „Wir sind gespannt“, so Berta Paasman.

Alle Abschulklassen hatten Beiträge für die Verabschiedung einstudiert: Mit „Highway to Hell“ von der 9H, dem Sketch „Die Rechenaufgabe“ der 10aH, den Liedern „Himmelblau“ der 10bR und „Abschlussfeier-Lied“ der 10aR sowie „Happy“ der 9H war die Feierstunde sehr kurzweilig. Die Lehrer Kirsten Stratmann, Holger Schulz, Gaby van Kappeln und Martina Schnittker verabschiedeten die jungen Leute als HoKi & Co mit „Never can say good bye“. Vor der Zeugnisausgabe ehrten die Klassen auch Lehrer und Schul-Mitarbeiter mit Geschenken. Moderiert wurde die Verabschiedung von Reinhold Rensch, der Ehemalige Tom Thomßen kümmerte sich um die Technik.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.