Alle Inhalte bereits ab 1€/Monat.
Jetzt freischalten.

Beim Grillabend im Zeteler Freibad waren 23 Jugendliche aus La Réunion dabei. La Réunion ist eine Insel im Indischen Ozean, die politisch zu Frankreich gehört. Die Gäste sind Austauschschüler vom Collège Joseph Suacot in Petite Ile, eingeladen vom Lothar-Meyer-Gymnasium. Die Jugendlichen lebten in Varel und der Friesischen Wehde in Gastfamilien und erlebten spannende Tage mit vielen Ausflügen – zum Beispiel nach Bremerhaven, in den Heidepark Soltau und in den Conneforder Kletterwald. Zum Programm gehörten außerdem eine Fahrt nach Bremen, ein Besuch des Wattenmeer-Hauses und des Marinemuseums in Wilhelmshaven, eine Schlossbesichtigung und ein Besuch der Blaudruckerei in Jever, der Besuch des Bremer Mercedes-Werkes, eine Fahrradtour nach Dangast und ein Aufenthalt im Museumsdorf Cloppenburg.

Zwei Tage verbrachten alle am Austausch Beteiligten auf Wangerooge, wo sie mit dem Fahrrad die Insel erkundeten und die frische Seeluft genossen.

Den großen Abschluss des Besuchs feierten die Gäste mit den friesischen Schülern zusammen im Zeteler Naturbad beim öffentlichen Grillabend. Der Abschied sei vielen nicht leicht gefallen, berichtet Schulleiterin Astrid Geisler vom LMG. „Doch sicherlich werden viele der geknüpften Kontakte zwischen deutschen und französischen Schülerinnen und Schülern noch über diesen Austausch hinaus bestehen bleiben.“

Was für ein Glück: Erna Kruse aus Grabstede war die 6666 Zuschauerin, die sich „Wi sünd woller wer“, die 50er-Jahre-Musikrevue des Niederdeutschen Theaters Neuenburg, angesehen hat. Sie bekam von Bühnenleiter Rolf Renken ein Geschenk-Abo. Das Stück entwickelt sich zum erfolgreichsten Stück in der Geschichte des Niederdeutschen Theaters Neuenburg. Weil die Kartennachfrage im Oktober nicht abreißen wollte, entschied sich die Bühne, das Stück zum Ende der Saison noch einmal ins Programm aufzunehmen. Auch diese Aufführungen wurden zum Renner, sie waren sämtlich bis auf den letzten Platz ausverkauft, berichtet Rolf Renken. Damit hat „Wi sünd woller wer“ nun die bisher erfolgreichsten Stücke der Bühne, nämlich Graf Gerd de Mutige und Das Dschungelbuch (beide Freilichttheater), abgelöst und führt nun die Zuschauerhitliste an.