Obenstrohe Aufmerksam folgen die 21 Mädchen und Jungen der Klasse 3c den Erklärungen von Workshop-Leiterin Jennifer Korte. Dann nimmt jedes Kind ein Springseil in die Hand und legt los. Zum ersten Mal macht Jennifer Korte von der Deutschen Herzstiftung mit dem Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ Station in der Georg-Ruseler-Schule in Obenstrohe. Die Idee: Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren und den natürlichen Bewegungsdrang zu fördern.

„Ich finde es einfach toll“, schwärmt Anna (9). Sie springt auch außerhalb der Schule gerne mit dem Springseil. „Anstrengend ist es schon, aber die Übungen machen Spaß“, meint Theis (9). Auf jeden Fall wolle er auch nach dem Workshop weiter trainieren. Begeistert zeigt sich auch Klassenlehrer Oliver Baake. „Die Schüler sind mit viel Motivation dabei und haben ganz viel Spaß“, freut er sich. Bewegung werde in der Grundschule Obenstrohe, die das Zertifikat „Sportfreundliche Schule“ trägt, groß geschrieben, erzählt Baake.

So gebe es auch auf dem Schulhof viele Möglichkeiten, sich zu bewegen. Arbeitsgemeinschaften wie Yoga oder Boßeln würden gut angenommen. Allgemein sei jedoch zu beobachten, dass sich Kinder weniger bewegten, als früher, sagt der Lehrer. Daher habe sich die Grundschule für die Teilnahme am Seilspring-Projekt beworben. Mit Erfolg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ob alleine, zu zweit oder in der Gruppe mit dem großen Springseil – jeder der Drittklässler kommt an diesem Vormittag ins Schwitzen. „Die Kinder lernen, dass Bewegung Spaß macht“, sagt Jennifer Korte. Während des kostenfreien zweistündigen Basis-Kurses vermittelt sie die sportliche Form des Seilspringens, auch „Rope Skipping“ genannt. Die Mädchen und Jungen lernen zahlreiche Sprungvariationen mit unterschiedlichem Tempo und stärken ihre motorischen Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination, meint Jennifer Korte. Auch Teamarbeit ist gefragt.

Ein gesunder Lebensstil mit viel Bewegung verringere das Risiko, im Alter am Herzen zu erkranken.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline.de/videos/friesland 
Video

Melanie Jepsen Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.