BOCKHORNERFELD Zu einem zweitägigen Reitturnier lädt der RFV Obenstrohe ab kommendem Sonnabend, 11. August, auf die Reitanlage in Bockhornerfeld (Grünenkamper Straße 5) ein. Eingeläutet wird die Veranstaltung am Sonnabend ab 8.30 Uhr mit der Kreismeisterschaft in der Vielseitigkeit. Diese Disziplin, die in Fachkreisen auch die „Krone der Reiterei“ genannt wird, war unlängst auf Grund der tragischen Unfälle der erfahrenen Reiterinnen Anke Wolf und Tina Richter-Vietor in die Diskussion geraten.

„Ich habe Tina Richter-Vietor persönlich gekannt“, so August Rastede, Vorsitzender des Kreisverbands der Reit-, Fahr- und Rennvereine Friesland-Wilhelmshaven e.V.. Rastede betonte jedoch, die Vielseitigkeit berge kein gesteigertes Gefahrenpotenzial in sich. „Das war einfach Pech. Solche Unfälle sind keine spezielle Gefahr der Vielseitigkeit“, fügte Rastede an. Dieser Meinung schloss sich auch Friederike Hausmann, selbst aktive Reiterin und Vorstandsmitglied des RFV Obenstrohe, an: „Jeder Reiter weiß, dass er sich einem gewissen Risiko aussetzt“, so Hausmann (siehe auch Interview rechts). „Ein Restrisiko bleibt immer“, bestätigte auch Christian Braucksiepe, Vielseitigkeits-Beauftragter des Kreisverbands. Gerade an der Sicherheit habe es in den vergangenen Jahren jedoch große Fortschritte gegeben: Insbesondere bei den „kleinen Prüfungen“ würden im Vorfeld so genannte Vorbereitungstage angeboten, bei dem sich die jungen Prüflinge und ihre Pferde mit Hindernissen und Gelände vertraut

machen können. Insofern gingen die Teilnehmer für gewöhnlich gut vorbereitet in die Vielseitigkeits-Turniere.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Jugendlichen hat das Turnier am kommenden Sonnabend einen besonderen Stellenwert, da dies die einzige Wertungsprüfung der Disziplin Vielseitigkeit für die Kreisjugendstandarte ist.

Der Zeitplan: Der Sonnabend steht ganz im Zeichen der Vielseitigkeitsreiterei, die Prüfung der Klasse A beginnt um 8.30 Uhr, die der Klasse E um 11 Uhr. Parallel zu den Dressurprüfungen laufen die Springprüfungen, ab 14 Uhr werden die Teilnehmer im Geländekurs unterwegs sein.

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einer Dressurprüfung der Klasse E, gefolgt von einer Springprüfung. Ab 12.30 Uhr präsentieren sich die Jüngsten in der Jugendreiterprüfung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.