BOCKHORN Aus eins mach drei: Weil das Interesse für „Ran an den Computer“ – Schüler schulen Senioren am PC – so groß ist, hat die Haupt- und Realschule Bockhorn aus einem gleich drei Kurse zusammengestellt. So sitzen nun am Dienstag Schüler der zehnten Klasse aus dem Wahlpflichtfach Informatik neben Senioren aus dem Friesischen einträchtig nebeneinander vor den Computern und wandern virtuell durch die elektronische Welt.

Wissbegierige Senioren

Sie werden angeleitet vom Lehrer Frank Jeske, der sich mit dem Erfolg der Aktion sehr zufrieden zeigt: „Ich bin begeistert von der Atmosphäre. Die Jüngeren sind sehr geduldig, die Älteren sehr wissbegierig. Das passt hervorragend zusammen.“ Die Aktion wird vom Kultusministerium über die Initiative „n-21“ (Schulen in Niedersachsen online) und von den Sparkassen unterstützt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jeske berichtet, dass das Nachfrage-Spektrum der Senioren sehr umfangreich ist, vom Grundsätzlichen wie dem Umgang mit der „Maus“ bis hin zu komplizierten Internet-Recherchen. Und das wird an diesem Tag auch demonstriert. „Sehr wichtig ist, dass wir eine Eins-zu-Eins-Betreuung schaffen, ein Schüler kümmert sich um einen oder zwei Senioren. Das ist sehr individuell und vorteilhaft gegenüber Gruppen-Unterweisungen“, unterstreicht Jeske.

Konzentriert gehen zum Beispiel Brigitte und Paul Huhn aus Bockhorn zu Werke. Ihr Partner ist Christoph Arendsen, und mit ihm suchen sie Antworten auf anatomische Fachfragen. „Gerade hat er mir die Übersetzungen deutsch-arabisch gezeigt“, ist Brigitte Huhn erstaunt über die Möglichkeiten des Internets. Der Schüler wiederum ist ebenfalls angetan von der Sache: „Eine gute Idee, macht sehr viel Spaß.“

Eigenen Laptop dabei

Das sagt auch Christian Willbrand, der Heinz Heyna ins weltweite Netz einführt. Die beiden kommunizieren gerade auf Englisch. Marianne Thal hat ihren eigenen Laptop mit in den Kursus gebracht – und einen Ausschnitt aus der NWZ . Sie hat sich die Web-Adresse NWZonline.de ausgesucht und will sich Video-Filme ansehen. Jandra Popken zeigt ihr, wie es geht, und erfährt dabei gleich selbst etwas über regionale Internet-Möglichkeiten. So hat jeder etwas davon.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.