Varel Aussagekräftig und persönlich soll eine gute Bewerbung sein und natürlich alle formellen Regeln berücksichtigen. Das gilt für die Bewerbung von Claas Kracke. Der 15-jährige Schüler der Oberschule Obenstrohe hat sich in seiner Musterbewerbung als Industriemechaniker beworben und damit den ersten Platz beim Bewerbungswettbewerb des Qualifizierungsnetzwerkes der Lokalen Agenda gewonnen. Am Donnerstagabend wurden im Vareler Rathaus die Sieger mit Geldpreisen belohnt.

Eine Jury mit Vertretern von Firmen und der Lokalen Agenda hatte die Bewerbungen von 144 Neunt- und Zehntklässlern der Vareler Schulen bewertet. „Das Niveau wird immer höher, zumal auch die Lehrer die Bewerbung als wichtiges Thema ansehen“, freute sich Sascha Biebricher vom Qualifizierungsnetzwerk. Unterstützt wird die Aktion von der Papier- und Kartonfabrik Varel und von der AOK.

Neben der Oberschule Obenstrohe haben die Oberschule Varel und die BBS an dem Wettbewerb teilgenommen. Für ihre Bewerbungen ausgezeichnet wurden auch Florian Ulken, Jana Steenken, Kerrin Reimer und Luca Padeken, der einen Sonderpreis für die künstlerische Gestaltung seiner Bewerbung erhielt. Beim Klassenwettbewerb siegte die Klasse 9aR der Oberschule Obenstrohe vor der 10aR Obenstrohe und der 9h der Oberschule Varel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dem Wettbewerb sollen Schüler dabei unterstützt werden, hochwertige Bewerbungen abzugeben, so Biebricher. Auch die frühzeitige Bewerbung sei wichtig. Er gab Schülern den Tipp, in der Bewerbung unbedingt deutlich zu machen, warum man sich für den jeweiligen Beruf und den Betrieb entschieden hat. Die Bedeutung der Bewerbung als „wichtiger Baustein auf dem Weg ins Berufsleben“ betonte auch Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner.

Unterstützt werden Schüler, die sich um einen Ausbildungsplatz bewerben wollen, auch von Industriekaufleuten der BBS Varel. Sie haben unter dem Titel „Jobsuche leicht gemacht“ eine Broschüre herausgegeben, in der es Tipps fürs Bewerbungsschreiben, für den Lebenslauf und fürs perfekte Foto gibt. Es gibt die Broschüre zum Herunterladen unter www.requanetz.de oder donnerstags von 15 bis 18 Uhr im Büro des Qualifizierungsnetzwerkes in der Weberei (Telefon. 04451/95 08 10).

Traute Börjes-Meinardus Redakteurin / Redaktion Varel
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.