Neuenburgerfeld In einem liebevoll gestalteten Bauerngarten voller Rosen und Funkien sitzt Roswitha Ahlers. Sie erzählt von ihren Tricks beim Wäschewaschen, vom Aufwand, eine Feier für eine große Gesellschaft zu organisieren und davon, dass die Holländer viel längere Stricknadeln haben als die Deutschen. Ein großer Hund liegt auf der Terrasse, eine Katze läuft durch den Garten, und auf einer weißen Tischdecke serviert Roswitha Ahlers Kaffee und Kuchen. Das ist ihre Welt: Die 45-Jährige lebt mit ihrem Mann und sechs Kindern – drei eigenen und drei Pflegekindern – in Neuenburgerfeld und verbringt ihre Zeit leidenschaftlich gern mit allem, was mit Hauswirtschaft zu tun hat.

Altes Handwerk

Deswegen hat Roswitha Ahlers vor einigen Jahren als Quereinsteigerin eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin gemacht, und jetzt sattelt sie gerade noch den Meister obendrauf. Einmal in der Woche fährt sie dafür zur Landwirtschaftskammer nach Aurich, um dort ihren Hauswirtschaftsmeister zu machen.

„Hauswirtschaft ist viel mehr als Waschbecken sauber machen und Fenster putzen“, sagt Roswitha Ahlers. „Ich finde es schade, dass dieser alte Beruf langsam ausstirbt. Deswegen möchte ich dafür werben und den Beruf bekannter machen“, sagt sie und nippt an ihrer Kaffeetasse. „Der Beruf wird doch so sehr gebraucht, es ist ein wichtiges Handwerk, so vielseitig und interessant.“

Viele Aussteller beim Aktionstag am 24. Juli

Die Eröffnung von „Rosis Lädchen“ findet am Sonntag, 24. Juni, von 10 bis 17 Uhr an der Spolsener Moorstraße 1a in Neuenburgerfeld statt. Gleichzeitig öffnet Roswitha Ahlers ihren Garten.

Vor Ort sein wird ebenfalls eine Ausbildungsberaterin de Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Der Förderverein des Kindergartens im Schloss stellt Spiele für die kleinen Gäste auf die Beine und auch die Landfrauen der Friesischen Wehde haben etwas vorbereitet und werden dabei sein.

Weitere Aussteller: Obst, Gemüse und Kräuter: Familie Gerwatowski, Weine: Hobbyweinhändler Dr. Carstern Jahnke, Liköre: Schröders Destille, Eis und Getränke: Milchhof Meinen. Haushaltswarenwerden von Nadine Loers (Thermomix), Maice Renken (Prowin), Kerstin Eilers (Pampered Chef) und Katrin Säfken (Nähereien und Stickereien) präsentiert. Jürgen Bülter stellt Ideen aus Metall vor.

Aber was genau gehört denn eigentlich zu diesem Handwerk? „Na ja, das fängt schon damit an, dass man den richtigen Umgang mit Lebensmitteln lernt. Da spielt die Zusammensetzung der Lebensmittel genauso eine Rolle wie die Hygiene. Ganz viel ist aber auch Management“, erklärt die Hauswirtschafterin. Wenn man zum Beispiel eine große Gesellschaft plant, müsse man den Verbrauch berechnen und so in der Lage sein, auf den Punkt für eine große Gruppe zu kochen. „Oder man muss ausrechnen können, ob es günstiger ist, wenn ein Mitarbeiter mit einem Wischmob den Saal sauber macht oder man dafür eine Maschine mietet.“ Wäsche machen, Kochen, sauber machen – alles nicht nach Gefühl, sondern fachmännisch mit viel Hintergrundwissen: Das kann eine Hauswirtschafterin.

„Diese Dinge haben mich aber schon immer interessiert. Ich habe schon viel von meiner Oma gelernt. Sie kam aus Holland und war Schneiderin. Mit ihr zusammen habe ich viel gehäkelt, gestrickt und genäht. Und meine Mutter hatte einen großen Obst- und Gemüsegarten, in dem wir als Kinder immer mitgeholfen haben.“

Ihren Meistertitel in der Hauswirtschaft will Roswitha Ahlers machen, weil sie ihre Leidenschaft dann auch zum Beruf machen kann. „Man kann als Meister zum Beispiel selbst ausbilden. Damit kann man auch junge Menschen fördern, die es vielleicht nicht so einfach haben im Leben. So kann man etwas Gutes für andere Menschen tun“, sagt die Neuenburgerfelderin.

Für die Meisterprüfung muss Roswitha Ahlers ein Projekt auf die Beine stellen, und das kommt ihr sehr gelegen: „Ich möchte etwas dafür tun, dass Hauswirtschaft wieder bekannter wird. Deswegen lade ich zu einem großen Tag der offenen Tür ein, und da eröffne ich auch meinen neuen Laden.“ Rosis Lädchen heißt der kleine Wagen, der im Moment noch im Bauerngarten der Familie parkt. Darin will sie jede Menge Selbstgemachtes verkaufen, Gestricktes, Gehäkeltes, Eingemachtes und ein selbst gemachtes Kochbuch mit mehr als 50 Rezepten, bei dem jedes Gericht in einem Glas zubereitet und/oder serviert wird.

„Rosis Lädchen“

Das „Lädchen“ auf Rädern will Roswitha Ahlers am Sonntag, 24. Juni, mit dem großen Aktionstag an der Spolsener Moorstraße 1a eröffnen. Viele Gastaussteller werden für ein buntes Programm sorgen. Dann soll das Lädchen immer wochentags von 9 bis 18 Uhr geöffnet sein – „aber auf Vertrauensbasis“, sagt Roswitha Ahlers. Wer etwas kaufen will, legt das Geld einfach in die Kasse im Lädchen. Und wer Roswitha Ahlers doch persönlich antrifft, bekommt vielleicht noch gratis ein paar Tipps und Tricks rund um den Haushalt.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.