+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Gericht hebt Entscheidung des Kartellamts auf
Glasfaserausbau im Nordwesten – Rückschlag für EWE und Telekom

Wo ist der Fehler? Sechs Leserinnen und Leser der NWZ haben sie gefunden. Sie machten mit beim großen Jubiläumsrätsel anlässlich des 200. Geburtstags des „Gemeinnützigen“ und haben entdeckt, wo sich in einem Bild aus dem südlichen Friesland ein Fehler befindet. Jeweils 200 Euro gewannen Frank Böhlke aus Rodenkirchen, Marion Burow aus Zetel und Gisela Grape aus Jade. Jeweils einen Sonntagsbrunch-Gutschein für zwei Personen des Upstalsboom Landhotels Friesland in Obenstrohe erhielten Werner Bleeker aus Varel, Christa Schubert aus Rastede und Elsbeth Keller aus Wittmund. Sie erhielten in der Redaktion des „Gemeinnützigen“ ihre Preise.

Und so können auch Sie gewinnen: Der „Gemeinnützige“ veröffentlicht bis Oktober wöchentlich im Print sowie online zwei Bilder aus dem südlichen Friesland mit den gleichen Motiven. Im jeweils rechten ist ein Fehler versteckt. Wenn Sie erkennen, in welcher der drei Sektoren er sich befindet, können Sie eine kostenpflichtige Servicenummer mit der entsprechenden Endziffer wählen und teilnehmen.

Zahngesunde Schultüten hat Dr. Britta Wiesinger als Jugendzahnpflegereferentin der Zahnärztekammer Niedersachsen an fünf Kinder überreicht: Phillip Nienaber, Caspar Heimann und Klara Harms aus Varel sowie Marlene Sophie Fauerbach aus Zetel. Die Zahnärztin hat vor allem auf den gewissenhaften Verzehr von Süßigkeiten hingewiesen. Nicht allein die Zahnpflege sei wichtig für Zahngesundheit. Je häufiger Süßes zu sich genommen werde, auch in Form von Getränken, desto eher habe Karies eine Chance, die Zähne zu schädigen. „Lieber alle Gummibärchen auf einmal essen, statt über den Tag verteilt“, sagte sie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Pünktlich zum neuen Kindergartenjahr hat der Förderverein der städtischen Kindertagesstätte Varel in eine Spielanlage investiert. Damit trägt der Förderverein weiterhin dazu bei, dass die Außenanlage der städtischen Kindertagesstätte erneuert wird. Die Investition in Höhe von fast 4000€ Euro konnte durch die Mitgliedsbeiträge sowie Zuwendungen vom Kinderschutzbund Varel und der Flohkiste erreicht werden. Die neue Netzbrücke lädt die Kinder zum Klettern und Balancieren ein.

Der Kinderschutzbund informierte sich bei der Gelegenheit über die neuen Räume der Kita und den sanierten Spielplatz. Anschließend überreichten Helga Dobberstein, Christian Dobberstein, Werner Hartmann und Adelheid Hartmann vom Kinderschutzbund an die Kita-Leiterinnen Nicole Messner und Guiliano Fusari sowie Olaf Laszig vom Förderverein einen großen Obstkorb für alle Kinder.

Ihr 30-jähriges Bestehen hat jetzt die Guttempler-Gemeinschaft „Graf Bentinck“ in Varel gefeiert. Hervorgegangen aus der Gesprächsgruppe der Oldenburger Gemeinschaft „Graf Anton Günther“, etablierte der damalige Leiter Herbert Gersch zusammen mit seiner Ehefrau Elisabeth die Vareler Gruppe als Anlaufstelle für Alkoholabhängige und deren Angehörige in der alten katholischen Kirche an der Osterstraße. 1988 erfolgte die Gründung der „Guttempler-Gemeinschaft“, die Vareler Guttempler wurden Mitglieder der weltweit agierenden „International Organisation of Guttempler (IOGT)“. Neben der Gemeinschaftsarbeit wird die Gesprächsgruppe weiterhin betreut und gepflegt.

Das Ehepaar Gersch hatte sich in den Jahren nach der Gründung sehr engagiert und Außenstellen in Rodenkirchen und Sande gegründet. Elisabeth Gersch wurde in der Folge Kreisbeauftragte für den Kreis Wilhelmshaven-Ostfriesland, Herbert Gersch lange Jahre 1. Vorsitzender der Gemeinschaft in Varel.

Nach dem plötzlichen Tod von Herbert Gersch geriet die Gemeinschaft kurzzeitig ins Schlingern (Aufgabe der Gesprächsgruppe, Beendigung der auswärtigen Engagements). Sie wurde von Margret Runde wieder in ruhiges Fahrwasser geführt.

Die Gemeinschaft besann sich auf ihre Kernaussagen und die eigentliche Arbeit. Elisabeth Gersch wurde 2000 als Kreisbeauftragte von Fred Hauschildt abgelöst, der die Verantwortung für den Kreis im Jahr 2010 an Antje Stührenberg abgab und als Leiter der Bildung in den Landesvorstand wechselt.

Seit 2012 leitet Antje Stührenberg die Gemeinschaft und pflegt gute Kontakte zur Stadtverwaltung Varel, der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) und dem Ortsverband des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Langendamm sowie zur örtlichen Suchtberatungsstelle. Zugleich ist Antje Stührenberg als Kreisbeauftragte neben der eigenen Gruppe auch für Gemeinschaften in Wilhelmshaven, Zetel, Jever und Marienhafe zuständig. Die Gemeinschaft Graf Bentinck ist bildungsmäßig der VHS angeschlossen.


Mehr zum Jubiläum:   www.nwz-online.de/gemeinnütziger200 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.