Mehr als 1000 Kröten haben Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Realschule Zetel über die Straße getragen. 21 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen hatten in diesem Frühjahr zusammen mit ihrem Biologie-Lehrer Wolfgang Andree den Krötenzaun an der Pohlstraße zwischen Neuenburg und Zetel betreut. Als Dank gab es jetzt Urkunden. Schulleiter Manfred Bohlken hob besonders hervor, dass die Schüler den Weg zum Krötenzaun bereits frühmorgens vor Schulbeginn auf sich genommen hatten und sich auch am Wochenende und in den Osterferien für den Naturschutz engagiert hatten. Inzwischen haben sie zusammen mit ihrem Lehrer den Zaun wieder abgebaut und für das kommende Frühjahr in der Schule eingelagert.

Zu einem gemeinsamen Frühstück im Schulmuseum Bohlenbergerfeld trafen sich jetzt ehemalige Schüler, die 1946/47 diese Schule besucht haben. Viele Erinnerungen die gemeinsame Schulzeit wurden ausgetauscht. Manfred Orban hatte die Zusammenkunft organisiert.

Die „Wohnwelt von Harten“ in Bockhorn ist als „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet worden. Mit dieser Aktion will der Deutsche Feuerwehrverband auf die Situation im Arbeitsumfeld der Wehrmänner hinweisen. Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen Arbeitgebern, Feuerwehren und den für Brandschutz verantwortlichen Kommunen zu verbessern. Die Familie von Harten kann nun tatsächlich auf eine generationenübergreifende Förderung der Feuerwehr verweisen. Wie Hermann von Harten mitteilte, war sein Großvater, der Tischlermeister Hermann von Harten, im Mai 1919 Mitbegründer der Freiwilligen Feuerwehr Bockhorn. Sein Vater, Gerd von Harten, war von 1969 bis 1973 Ortsbrandmeister in Bockhorn, er gehört der Wehr seit fast 50 Jahren an. Die Nachfolger in der Firmenleitung der „Wohnwelt“,

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hermann und Henning von Harten, sind seit vielen Jahren ebenfalls in der Wehr aktiv, Hermann von Harten hat die Funktionen des Schriftwartes und des Kleiderwartes übernommen. Und mit Frederic von Harten steht schon die vierte Generation in den Startlöchern, er wird in diesem Sommer in die Jugendfeuerwehr eintreten. Darüber hinaus wurden fast immer Feuerwehrmänner in der „Wohnwelt von Harten“ beschäftigt, so früher auch der aktuelle Ortsbrandmeister von Bockhorn, Gerhard Ihnen. Der einstige Ortsbrandmeister von Neuenburg, Heinz Günther Biere, hat sogar seine Ausbildung in der Tischlerei von Harten absolviert. Hermann von Harten: „Es war schon immer eine Selbstverständlichkeit für uns, dass Feuerwehrmänner für Lehrgänge, Übungen und

Einsätze freigestellt werden.“

Eine Reise in den Spreewald hat jetzt die Seniorengemeinschaft „Wi holt tosamen“ unter Federführung von Gerda Rode gemeinsam mit Keglern aus Zetel unternommen. Eine Kahnfahrt stand ebenso auf dem Programm wie eine Fahrt nach Cottbus und nach Berlin. Die nächste Zusammenkunft von „Wi holt tosamen“ ist ein Grillfest. Es findet statt am Dienstag, 16. Juni, 15 Uhr, im „Stiener Kroog“ in Bredehorn. Auch die Gäste, die am Ausflug teilgenommen haben, sind eingeladen.

Viel Freude hat Christa Labes aus Bockhorn derzeit mit einem besonderen Ereignis auf ihrer Fensterbank. Da steht eine Kakteenart mit einer prächtigen Blüte. „Ich war selbst ganz erstaunt, dass die Pflanze auf einmal geblüht hat“, berichtet Christa Labes. Auch ihre Bekannten und Freunde waren davon begeistert. „Am ersten Tag hat die Blüte auch wunderbar geduftet“, fügt Christa Labes hinzu. Sie geht aber davon aus, dass es mit der Herrlichkeit bald vorbei ist, nur drei Tage soll diese Art blühen.

Freude herrscht auch auf dem Hof von Familie Albers in Zetel. Die Auszubildende von Maike Albers, Anna Behlen aus Petersfeld, wurde als eine der besten Hauswirtschafterinnen Deutschlands ausgezeichnet. Beim Bundesentscheid des Berufswettbewerbes der deutschen Landjugend belegte sie in der Sparte Hauswirtschaft der dritten Platz.

Vor den Kommissionen der Handwerkskammer Oldenburg hat jetzt Bernd Indorf aus Zetel seine Meisterprüfung zum Kraftfahrzeugtechniker bestanden und Ingo Junghardt aus Bockhorn seine Meisterprüfung zum Elektrotechniker.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.