FRIESISCHE WEHDE Teil eins der Einzelmeisterschaften im Straßenboßeln hat der Kreisverband Friesische Wehde an zwei Tagen in Bentstreek veranstaltet. Damit ging der oldenburgische Kreisverband quasi über die Grenze nach Ostfriesland, denn der KBV Bentstreek als Organisator gehört der Gemeinde Friedeburg an. Sporthistorisch gesehen sind die Bentstreeker schon immer dem Kreisverband Friesische Wehde angegliedert.

Die Abwicklung lag wiederum in den bewährten Händen von Kerstin Röben und Peter Schmidt vom Kreis-Arbeitsausschuss sowie von Kreisboßelwart Harald Albers. Kreisvorsitzender Helmut Tetz zeigte sich angetan von den Leistungen der Werfer. Geworfen wurde auf zwei Wurfstrecken: die weiblichen Klassen (rote Gummikugel) Richtung Wiesmoor/Mullberg und die männlichen Klassen (dunkle Holzkugel) Richtung Zetel/Schullandheim. Das Eisenkugelwerfen (Männer/männliche Jugend) wurde auf der Grenzstraße (Championstourstrecke) durchgeführt.

Über 300 Friesensportler (206 Boßler und 122 Boßlerinnen) waren am Start, um ihre zehn Wurf möglichst weit zu platzieren. In 21 Klassen wurden die neuen Kreismeister ermittelt. Erfolgreichster Verein war der KBV Schweinebrück mit sieben Goldmedaillen, gefolgt von Zetel/Osterende (4) und Bredehorn (3).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Hauptklasse Frauen I kämpften gleich 27 Werferinnen um die Goldmedaille. Es setzte sich Tale Hiljegerdes (Schweinebrück) mit 1178 m vor der Vorjahressiegerin Astrid Hinrichs (Schweinebrück/1152 m) durch. Konstanz zeigten auch die erfahrenen Frauen-Jahrgänge auf. Jeweils Titelverteidigungen gelangen Beate Gärtner (Zetel-Osterende/1150 m/Frauen II), Ingrid Sassen (Bockhorn/855 m/Frauen III) und Gerda Rahmann (Bockhornerfeld/718 m/Frauen IV). Die Siegerin der C-Jugend, Feenja Bohlken (Schweinebrück/1037 m), war im Vorjahr Vizemeisterin geworden. Ein starkes Teilnehmerfeld wies auch die D-Jugend mit 29 Mädchen auf.

Mit der Holzkugel wollten sich gleich 37 Werfer den Sieg bei den Männern I holen. Es gewann Stefan Bödecker (Schweinebrück/1685 m) knapp vor Bernd-Georg Bohlken (Grabstede/1661 m). Bei den Männern II holte sich Jens Hullmeine (Zetel-Osterende/1658 m) Gold vor dem Titelverteidiger Michael Dupiczak (Grabstede/1574 m). Thorben Lehmann (Grabstede) kam als Titelverteidiger aus der C-Jugend und setzte sich bei der B-Jugend mit 1478 m auch gleich wieder an die Spitze.

Teil zwei der Kreismeisterschaften steht dann für die weiblichen Klassen (jetzt Holzkugel) und für die männlichen Klassen (Gummi) am 9./10. Juni auf den gleichen Strecken auf dem Programm. Am 8. Juni steht bereits das Eisenkugelwerfen für die weiblichen Klassen an.

 @ Mehr Infos unter http://www.kv-friesische-wehde.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.