VAREL Warum ist Feuer heiß? Warum wird der Apfel braun? Woher kommt der Regen? Solche Fragen kennen Sigrid Wessels und Beate Köhler aus ihrem Alltag als Erzieherinnen im Vareler Kindergarten „Zum guten Hirten“. Angeregt durch die Pisa-Diskussion über die vorschulische Bildung und Pressemitteilungen über Fachkräftemangel in der Wirtschaft, wollen die Erzieherinnen ihren Beitrag leisten, Kinder besser auf die Wissensgesellschaft vorzubereiten. „Wir möchten, dass alle Kinder Naturwissenschaften erleben und ihr Interesse dafür wecken“, betont Wessels.

Deshalb arbeitet das Erzieherinnen-Team seit einem Jahr am Projekt „Kindergarten-Uni“. Ende April geht es nun los. Studierende für das Grundschullehramt kommen nachmittags in den Vareler Kindergarten und tauchen mit interessierten fünf- und sechsjährigen Vorschulkindern spielerisch in die Welt der Naturwissenschaften ein. In der Grundschule heißt das Unterrichtsfach Sachkunde. Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt vom Fachbereich Pädagogik der Universität Oldenburg.

Die Erzieherinnen wollen keineswegs die Schule in den Kindergarten verlagern, sondern die frühkindliche Bildung ausbauen, da sie eine nachhaltige Wirkung habe. „Wissenschaftliche Ergebnisse aus der Säuglings- und Hirnforschung sowie der Entwicklungspsychologie belegen, dass die Jahre im Kindergarten zu den wichtigsten Lernphasen im Leben eines Kindes gehören“, erklärt Beate Köhler. Besonders seien Kinder für das Lernen mit allen Sinnen offen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als Schirmherr für das Projekt „Kindergarten-Uni“ konnten die Vareler Wissenschaftsminister Lutz Stratmann gewinnen. „Wir haben ihm das Projekt in Oldenburg vorgestellt, und er war begeistert“, erzählt Wessels. Für den 13. Juni plant der Kindgarten „Zum guten Hirten“ ein naturwissenschaftliches Sommerfest. Dann kommt auch Minister Stratmann, und der Kindergarten will von ersten Ergebnissen berichten

Zunächst ist das Projekt für drei Jahre vorgesehen. Finanziell unterstützt wird der Kindergarten bislang von Airbus, der Glückspfennig-Aktion der Airbus-Mitarbeiter, dem Industrie-Pensions-Verein Varel, der Oldenburgischen Landesbank und der Bürgerstiftung Varel/Friesische Wehde. Auch Minister Stratmann hat nach Aussagen von Kindergartenleiterin Sigrid Wessels zugesagt, sich um Fördermittel für die frühkindliche Bildung zu bemühen. „Unsere Anschubfinanzierung ist inzwischen gesichert.“ Für die Jungen und Mädchen des Kindergartens ist das Angebot kostenlos.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.