Seghorn Ben-Lasse (13), Franziska (10) und Lucas (15) von der Wehdeschule Seghorn hatten sich akribisch auf ihr großes Interview für die zweite Ausgabe der Schülerzeitung „Der Schulchecker“ vorbereitet. „Kennst Du die Bundeskanzlerin?“, „Arbeitest Du gerne?“, „Was ist Dein Lieblingstier?“ oder „Hast Du ein Hobby?“ ist nur eine kleine Auswahl an Fragen, mit denen die drei Schüler-Redakteure die Zeteler Bundestagsabgeordnete Karin Evers-Meyer bei ihrem Besuch im Heilpädagogischen Zentrum an der Rahlinger Straße löcherten.

Dass die jungen Schüler-Redakteure etwas von ihrem Handwerk verstehen, bewiesen sie schon bei der ersten Ausgabe des „Schulchecker“ im vergangenen Jahr, als sie beim Juniorenpressepreis des Verbandes Niedersächsischer Jungredakteure den ersten Preis als „Beste Schülerzeitung für Förderschulen mit Schwerpunkt geistige Entwicklung“ gewannen.

Damit hatte niemand gerechnet, zumal die Konkurrenz sehr groß war. „Das war ein riesengroßer Erfolg für uns. Wir waren mächtig stolz, dass unsere Arbeit gleich so eine Rückmeldung erfährt“, sagt Joana Schenk. Die Medienpädagogin an der Wehdeschule, die neben ihrer redaktionellen Mitarbeit bei der Vareler Schülerzeitung „Schülerfloh“ den „Schulchecker“ ins Leben rief, betreut dienstags und donnerstags jeweils zwei Redaktionsgruppen mit vier Schülerinnen und Schüler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir schreiben über alles, was uns gefällt“, sagt Lucas und hält Karin Evers-Meyer geschickt das Mikrofon zum Interview hin. Gearbeitet wird in der Redaktion mit den üblichen Hilfsmitteln Bleistift und Schreibblock. Es kommen aber auch die neuen Medien zum Einsatz. „Die neuen Medien wie das ­I-Pad bieten viele Möglichkeiten, auch gerade für Schülerinnen und Schüler, die nicht unbedingt schreiben können“, erklärt Joana Schenk.

Die Kooperation mit dem „Schülerfloh“ ist ausgezeichnet. So wird nicht nur redaktionell zusammengearbeitet, sondern es werden auch zusammen Ausflüge unternommen. „Bislang sind alle mit großem Spaß dabei. Es sind tolle Dinge herausgekommen“, freut sich Joana Schenk. „Meine Erwartungen sind mehr übertroffen worden. So etwas Einzigartiges gibt es sonst nirgends. Dieses tolle Projekt ist eine Visitenkarte für Ihre Einrichtung“, lobt Karin Evers-Meyer Einrichtungsleiter Benedikt Feld, Joana Schenk und die Schüler-Redakteure.

Das Lieblingstier von Karin Evers-Meyer ist übrigens ein Hund und ein Hobby das Spazierengehen mit dem Hund. Sie arbeitet gerne und hatte auch schon einmal ein Vier-Augen-Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, erfuhren die Jung-Redakteure.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.