Betrifft: „Zetel soll 2014 eine IGS bekommen“ (NWZ  14. September)

Planerisches und Rechtliches waren also maßgebend bei der Entscheidung, die IGS in Zetel ohne eine Oberstufe auszustatten. Dass dies die neue Schule im Kern ihrer Arbeit trifft und ihre Schülerschaft benachteiligt, wurde beim Planen wohl übersehen.

Die niedersächsische IGS verfolgt ein ganzheitliches pädagogisches Konzept des individualisierten Lernens ohne Ziffernnoten mit gebundenem Ganztagsangebot. Damit ermöglicht sie die kontinuierliche Entwicklung der Persönlichkeit ihrer Schüler. Sie vergibt nach 9 Jahren auch das Abitur. Ohne Oberstufe wird der viel kritisierte gymnasiale Druck, das Abitur nach 8 Jahren ablegen zu müssen, negative Auswirkungen auf die Klassen 5 bis 10 der IGS haben. Die IGS verliert ein Kernstück ihrer Pädagogik, sie wird zum Haus ohne Dach.

Alle Fünftklässler, die im Landkreis das Abitur machen wollen, können das an ihrer Schule tun. Nur die der IGS Zetel werden zu einem riskanten Wechsel in die Oberstufen nach Varel gezwungen. Da die gymnasiale Oberstufe mit der Klasse 10 beginnt, müssen auch sehr leistungsstarke Wechsler diese am Gymnasium wiederholen, um dort das Abitur ablegen zu können. Da wird die angestrebte Kooperation der drei Schulen wenig helfen. Als ehemalige Kreisvorsitzende der GEW Varel freut es uns besonders, dass das Vorhaben mit großer Ernsthaftigkeit und dem festen Willen zur Umsetzung angegangen worden ist. Wir hoffen, dass die Mehrheit des Kreistages am 2. Oktober die Kraft und den Mut aufbringen wird, die IGS in Zetel einzurichten: Zum Wohle der neuen Schule und ihrer Schülerschaft und als echte Alternative zum dreigliedrigen Schulwesen mit einer Oberstufe!

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ulrike Marks, Michael Strohschein, Hans-Günter Piewek; alle Varel

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.