+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Bootsunfall von Barßel
Verteidigung legt Berufung ein

VAREL Die Region Friesland Wilhelmshaven ist eine Handball-Hochburg. Diesem Stellenwert möchte das Lothar-Meyer-Gymnasium in Varel durch Partnerschaften mit dem Bundesligisten Wilhelmshavener Handball-Verein (WHV) und dem Handball-Zweitligisten HSG Varel Rechnung tragen. Spieler und Trainer werden künftig den Handball-Schulsport bereichern, erklärten am Donnerstag die beiden LMG-Sportlehrer Sven Becker und Maren Peters. Es gehe nicht nur darum, dass die Sportler den Jungen und Mädchen Tipps und Tricks des Handballs verraten, sondern ihnen auch vor Augen führen, was Spitzensport für den Alltag eines Profis und Halbprofis bedeutet, welche Auswirkungen er auf seine Ernährung, Disziplin und Familie hat.

„Dadurch, dass wir die Vereine in die Schule holen, holen wir auch die Realität der Profis in die Schule“, meinte der stellvertretende Direktor Clemens Pauer. „Wir wollen den Schülern die Berufswelt zeigen und ihnen klar machen: Was bedeutet es, sich als junger Mensch für den Beruf des Sportlers zu entscheiden?“

Externe Fachleute in die Schule zu holen, hat sich nach Auskunft von Hartmut Behrens hundertfach bewährt. Er ist nicht nur Sportlicher Leiter der HSG Varel, sondern als Lehrer der Haupt- und Realschule Bockhorn auch Fachberater Schulsport für den Landkreis Friesland. Florian Schulz, ehrenamtlich beim Wilhelmshavener HV für das Schulprojekt „WHV goes to school“ zuständig, berichtete von einer großen Begeisterung bei Schülern und Handballern. Der WHV arbeite bereits mit 16 Grundschulen zusammen. „Es ist eine gute Möglichkeit, uns mal woanders als auf dem Spielfeld darzustellen“, sagte Schulz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit ihrer Partnerschaft möchte das Lothar-Meyer-Gymnasium den beiden Handballvereinen auch seine Solidarität und Unterstützung geben, nannte Pauer einen weiteren Aspekt. „Beide Klubs spielen auf hohem Niveau und machen unsere Region in Deutschland bekannt. Wir möchten, dass das so bleibt.“ Ob dadurch mehr LMG-Schüler zum Handball kämen, vermag der stellvertretende Schulleiter nicht zu prognostizieren. Angesiedelt ist das Projekt im siebten Schuljahr. Es gebe aber bereits diverse Jungen und Mädchen, die in der HSG Varel aktiv seien. Handballer wie Weltmeister Johannes Bitter sowie der ehemalige Nationalspieler und Olympiateilnehmer Jan Fegter haben am LMG Abitur gemacht.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.