Auf zwei Stationen des Nordwest-Krankenhauses Sanderbusch haben 23 Gesundheits- und Krankenpflegeschülerinnen und -schüler die pflegerische Leitung übernommen. Noch bis Freitag werden sie sich auf den Stationen der Neurologie und der Orthopädie alleinverantwortlich um die Patienten kümmern, die rechtzeitig über das Ausbildungsprojekt informiert wurden, berichtet Klinik-Sprecherin Ute Kopperschmidt. Die Schüler müssen alle Bereiche des pflegerischen Alltags eigenständig organisieren. Neben den allgemeinen Pflegetätigkeiten gehört dazu auch die Gestaltung des Dienstplanes und die Ausarbeitung der Visiten. Alle am Projekt beteiligten Schüler stehen kurz vor ihrem Examen und sind somit schon fast „Pflegeprofis“. Trotzdem stehen jederzeit examinierte Pflegekräfte in Bereitschaft. Sie werden ihren Schützlingen bei der Bewältigung ihres Arbeitsalltags zusehen und beratend zur Seite stehen. So können die jungen Menschen sich und anderen beweisen, was in ihnen steckt.

 Andere Sprache – gleiche Musik. Diese Erfahrung machte eine Gruppe von 22 Zehntklässlern des Mariengymnasiums Jever bei einem Aufenthalt in Tschechien. Die Reise fand im Rahmen des jährlich stattfindenden Tschechien-Austauschs statt, der von Thomas Meyer-Veit organisiert wird. Bereits seit den 1990er Jahren gibt es eine Kooperation beider Schulen, so der Teilnehmer Jonas Gebauer aus Sande in seinem Reisebericht. Das Programm hatte viele Höhepunkte, berichteten die Lehrer Dr. Martin Baurmann und Rainer Richter. Dazu gehörten die Besichtigung eines ehemaligen Bergwerks, einer Glasfabrik in Harrachov und einer Felsenstadt sowie die Fahrt in die Hauptstadt Prag und die Besteigung der Schneekoppe, dem höchsten Berg des Landes. „Die Stimmung war sehr gut und wir hatten eine tolle Schülergruppe“, sagt Rainer Richter, der auf die vielen neuen Erfahrungen verweist, die die Schüler während eines solchen Austausches sammeln. „Die Landschaft ist schön und die offene Art der Menschen ist sehr angenehm“, so Martin Baurmann. Erlebt hat die deutsche Gruppe viel. So blieb der Zug von Prag nach Trutnov auf offener Strecke aufgrund eines technischen Defekts eine Stunde liegen und der Sessellift auf der Schneekoppe stellte aufgrund starken Windes für einige Stunden den Betrieb ein. Der guten Stimmung unter den Austauschschülern tat dies jedoch kein Abbruch. Die Schüler hatten viel Spaß und so entwickelten sich zahlreiche Freundschaften, die auch weiterhin gepflegt werden sollen. Den Jugendlichen und ihren Lehrern gefielen vor allem die Gastfreundlichkeit der Menschen, die schöne Natur und – nicht zuletzt – das gute tschechische Essen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

 Fensterverkauf fürs Frühstücksbüfett: jede Woche einmal findet im Kindergarten Neustadtgödens und in der Kindertagesstätte Cäciliengroden ein Frühstücksbüfett statt. Die beiden kommunalen Einrichtungen erhielten jetzt dafür einen Zuschuss. Durch den Verkauf der gusseisernen Fenster aus dem alten van-Geuns-Gebäude, das kürzlich abgerissen wurde, kamen 340,25 Euro zusammen, die Bürgermeister Josef Wesselmann an die Leiterinnen der Einrichtungen, Stefanie Hentschel und Marion Homfeldt-Michel, überreichte. Im Verhältnis zu den Plätzen erhielt die Einrichtung in Cäciliengroden 220,25 Euro und in Neustadtgödens 120 Euro.

 Seit mehr als 20 Jahren leistet Detlef Palmer den „Dienst am Kunden“ für Elektro-Burmann. Am 15. Mai 1987 stellte das Clevernser Elektrounternehmen den damals 20-Jährigen aus Jever als Elektroinstallateur ein. Aufgrund seiner Kompetenz und Kontaktfreudigkeit sei er zum Hausgerätetechniker ausgebildet worden, so Firmeninhaber Carl Burmann, der den Jubilar gemeinsam mit seiner Tochter Gunda Burmann in einer kleinen Feierstunde ehrte. Harry Kirschner aus Hohenkirchen, Innungsobermeister des Elektrohandwerks Jade, und Peter Brunken, stellvertretender Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Jade, überreichten dem Jubilar einen Präsentkorb.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.