Für die Anschaffung eines Brennofens für ihre Tonarbeiten sind die Schüler der Grundschule Schortens bei ihrem diesjährige Sponsorenlauf gestartet. Vom sportlichen Ehrgeiz gepackt, schafften manche Kinder in 45 Minuten sogar zehn Runden von jeweils 760 Metern rund um die Schule. Zuvor hatten die Kinder bei Nachbarn, Freunden und Verwandten Sponsoren gesucht, die bestimmte Beträge je gelaufene Runde spendeten. Nach jeder Runde mussten sich die Kinder einen Stempel geben lassen und konnten sich mit den vom Förderverein gestellten Getränken erfrischen. Viele Eltern halfen mit als Streckenposten, an der Stempelstation und beim Austeilen von Brötchen und Getränken.

Gequalmt hat es kürzlich im Jugendzentrum Sande, zwei Jugendliche mussten sogar aus dem ersten Obergeschoss gerettet werden – glücklicherweise handelte es sich nur um eine kleine Übung der Feuerwehr Sande. Um das Ganze realistisch darzustellen, wurden einige Räume des Jugendzentrums mit Kunstnebel eingeräuchert. Diese Übung war für alle Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sowie für die Besucher und Mitarbeiter des Jugendzentrums eine gelungene Aktion.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nichts anbrennen ließ jetzt auch die Freiwillige Feuerwehr Gödens, die ihr 125-jährigen Bestehen mit einem Feuerwehrfest feierte (die NWZ berichtete). Der Fest­kommers, durch den Sandes Gemeindebrandmeister Wilfried Weers und Gödens Ortsbrandmeister Uwe Dierks führten, war geeigneter Rahmen, um zwei langjährige und verdienstvolle Feuerwehrkameraden zu mit Blumen, Urkunden und Ehrennadeln auszuzeichnen: So Frank Schepker, der seit einem Viertlejahrhundert die Finanzen der Gödenser Wehr verwaltet und jetzt mit der Friesland-Medaille ausgezeichnet wurde. Geehrt wurde auch der in Neustadtgödens lebende frühere Orts- und langjährige Kreisbrandmeister Reinhard Oncken. Er wurde zum Ehrenmitglied der Feuerwehr Gödens ernannt.

 Das war ein ganz besonderer Regionaler Mensatag, der kürzlich in einigen Partnerschulen des Projektes „Regional ist erste Wahl“ des Regionales Umweltzentrums stattfand. Denn die Auswahl der Gerichte lag diesmal nicht in der Hand von Mensa-Belieferer „Le Patron“. Die Schüler des Hauswirtschaftskurses der IGS Friesland waren es, die leckere Gerichte mit saisonalem Obst und Gemüse zusammenstellten. Zuvor hatten sie sich unter Anleitung der Lehrerinnen Marianne Becker und Insa Welle mit Fragen zur saisonalen Produktauswahl und umweltfreundlicher Herstellung befasst, dazu passende Rezepte ausgesucht und mit dem Menü-Lieferanten ihrer Mensa verhandelt. Es galt herauszufinden, was auch in größeren Mengen und zu Mensapreisen zubereitet werden kann – und was den Mitschülern am besten schmeckt. Favoriten waren ein vegetarischer Gemüsetopf, Spargel-Kartoffel-Auflauf mit Schnitzel sowie Hähnchenbrust auf Kartoffel-Spinatbett, dazu bunte Blattsalate und Rhabarberkompott als Nachtisch. Und diese Leckereien ließen sich Schüler und Lehrkräfte der Projektschulen dann auch schmecken.

Was im Familienzentrum Schortens an der Bahnhofstraße stattfindet, ist jetzt in einem Bekanntmachungskasten nach­zulesen: Die drei angehenden Tischler Annika Fuchs, Nina Kowczyk und Alexander Ulferts von der Jugendwerkstatt Schortens haben dem Förderverein Familienzentrum einen schönen und stabilen Kasten aus Holz gebaut und im Beisein von Müttern und Kindern des Elterncafés am Zaun vor dem Familienzentrum aufgestellt.

 Neun Tage lang auf den Spuren des Apostel Paulus waren in Griechenland jetzt die Pastorin der evangelisch-reformierten Kirche in Dykhausen, Christiane Borchers, mit Ellen Schneider-Stötzner, Wilma Prahm, Wilma Fiedler-Hahn, Erika Küpmann, Brigitte Trautmann, Martha Gassert, Jochen Schlüter, Margot Mennen, Erika Kape, Hanna Schlüter und Barbara Chatzivakaleli als griechische Reiseführerin unterwegs. Besucht wurden vor allem die Stätten der Antike. Es ging von Thessaloniki über Philippi zu den Meteor­klöstern, nach Delphi, Alt-Korinth und vielen anderen Städten. Die Gruppe legte rund 2000 Kilometer zurück und kehrte mit tollen Erlebnissen nach Hause zurück.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.