Neue digitale Armbanduhren wurden jetzt bei Premium Aerotec vorgestellt. Sie sind von hoher Qualität, werden in Deutschland produziert, widerstehen tiefem Wasser, haben eine Verbindung zur Notrufzentrale, bieten umfassenden Datenschutz, zeigen sogar die Zeit an und sollen durch die imaginäre Firma Tick-Tack vertrieben werden. So jedenfalls waren die Vorgaben für drei Schülergruppen des Jade-Gymnasiums, die in dieser Woche am „MIG“-Spiel (Management-Information-Game) des Bildungswerkes der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW) teilnahmen.

Die Gymnasiasten erarbeiteten in diesem Unternehmensplanspiel in den Rollen als Marketingchef, Techniker und Produktentwickler, Kaufmann und Controller die Präsentation des Produkts. Am außerschulischen Lernort stellte Organisator Henning Fellensiek von Premium Aerotec den jungen Leuten erfahrene Mitarbeiter an die Seite und ermöglichte so eine reelle und praxiserprobte Arbeitsweise.

Thematische Informationen bekamen die Jugendlichen auch durch Fachvorträge von Mitarbeitern der OLB, der Firma Ulla Popken und weiteren Betrieben. Christian Müller, Schulleiter des Jade-Gymnasiums, freute sich über diesen praxisnahen Unterricht. Dirk Heitkämper vom Arbeitgeberverband Nordmetall lobte die Verbindung zwischen Schule und Wirtschaft. Bei der „Verkaufspräsentation“ vor den „Einkäufern“ – das waren Lehrer, Vertreter der regionalen Wirtschaft und Eltern – stellten die drei Spielgruppen die Vorteile ihres Produkts, die technische Raffinessen und die Umweltfreundlichkeit ihrer Neuentwicklung vor.

Bildungsreferent Torsten Großkopf vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft dankte allen Beteiligten für ihr Engagement: „Bei diesem Planspiel ging es natürlich nicht darum, einen Crashkurs für zukünftige Manager zu veranstalten, sondern das Ziel waren ökonomische Grundbildung und Training allgemeiner beruflicher Schlüsselqualifikationen.“

Ihre Abschlusszeugnisse erhalten haben nun die Schüler der Klasse 12a der Fachoberschule Sozialpädagogik an der Berufsbildenden Schule (BBS) Varel. Die Absolventen: Sabri Akan (Zetel), Swantje Bolting (Varel), Ann-Kathrin Broers (Bockhorn), Ronja Bunjes (Nordenham), Laura Cordes (Zetel), Kristin Gerdes (Zetel), Sebastian Golte (Varel), Laura Hartwig (Zetel), Louisa Jacob (Reepsholt), Janny Jung (Wilhelmshaven), Tabea Liebich (Zetel), Nadja Linnik (Varel), Celine Meyer (Wilhelmshaven), Thore Müller (Schortens), Pia Lotta Ötken (Zetel), Liesa Rickmann (Wilhelmshaven), Melina Röben (Ovelgönne), Jelske Schimmelpenning (Zetel), Bettina Schwarz (Varel) und Celina Wilhelms (Neuenburg).

Die Absolventen der Fachoberschule Altenpflege an der BBS Varel haben ebenfalls ihre Zeugnisse bekommen. Erfolgreich waren: Maira-Yvonne Aden (Bockhorn), Svenja Bobrowski (Zetel), Kay Oliver Gölitzer (Bockhorn), Marvin Gräb (Varel), Melissa Martens (Bockhorn), Patricia Roßkamp (Bockhorn), Gina Katharina Staadt (Zetel), Anna Weyerts (Schortens) und Daniela Wieker (Brake).

Mit ihrem Abschlusszeugnis in der Tasche verließen jetzt die Absolventen der Fachoberschule Technik die BBS Varel. Während einer kleinen Feierstunde am Standort an der Stettiner Straße wurden ausgezeichnet: Jannis Homfeldt (Zetel), Kolja Dave Jahn (Zetel), Jan Krettek (Bockhorn), Jule Lange (Zetel), Romke Lindhorst (Varel), Kai Lührs (Bockhorn), Christoph Lüttmann (Ovelgönne), Joscha Quintscher (Varel) und Marie Umlauf (Varel).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.