BOCKHORN Die neue Leiterin der Grundschule Grabstede, Elvira Lau, ist jetzt im Bockhorner Rathaus zu einem Gedankenaustausch empfangen worden. Seit Schuljahresbeginn ist sie im Amt als Nachfolgerin für Meike Roder, die nach Jever gewechselt ist. Im Rathaus traf sie auf Bürgermeister Ewald Spiekermann, seinen Stellvertreter Andreas Meinen und Stephan Haaken, den Leiter der Abteilung für Verwaltungssteuerung und zuständig für Personalfragen an den Gemeindeschulen.

Elvira Lau hat bis zu ihrem sechsten Lebensjahr in Bockhorn gewohnt, besuchte von 1965 bis 1968 (Kurzschuljahr) die Grundschule in Steinhausen und wechselte dann zum Lothar-Meyer-Gymnasium nach Varel. Nach einer Ausbildung zur Industriekauffrau folgte das Lehramts-Studium in Bremen und in Baden-Württemberg. Im „Ländle“ hat sie auch als Lehrerin an Grundschulen gearbeitet, ehe sie jetzt aus familiären Gründen in den Norden gezogen ist. Sie wohnt in Oldenburg.

„Wir freuen uns natürlich, dass wir wieder eine Schulleitung in Grabstede haben“, erklärte Spiekermann. Er ging auch auf die Differenzen zwischen Lehrerschaft, Eltern und dem Hausmeister in Grabstede ein (die NWZ berichtete): „Jetzt war der richtige Zeitpunkt für eine Umstrukturierung gekommen, für die Einrichtung eines zentralen Hausmeisterdienstes. Wir müssen sehen, wie sich das entwickelt.“ Für die Gemeindeverwaltung sei es wichtig, dass die neue Leiterin mit dem „Innenleben“ der Grabsteder Schule zufrieden ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

115 Schüler werden in Grabstede von zehn Lehrkräften und drei pädagogischen Mitarbeitern unterrichtet. Es sind alles Frauen, eine Tatsache, die Elvira Lau etwas bedauert: „Für die Kinder ist es schade, dass kein Mann im Kollegium ist.“ Es sei aber politischer Wille der Bundesregierung, mehr Lehrer für Grundschulen zu gewinnen.

Ihre ersten Eindrücke in Grabstede schilderte Elvira Lau so: „Ich freue mich darüber, auf dem Lande zu arbeiten. Ich verstehe die Sprache, ich kenne die Leute. Es ist wie nach Hause zu kommen.“ Erstmals habe sie nun eine Schulleitung übernommen: „Die Verwaltungsarbeit ist eine neue Herausforderung für mich.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.