Büppel An der Grundschule Büppel summt und brummt es – und dass das so ist, ist vor allem Britta Moyzes’ Verdienst. Seit 2003 kümmert sich die pensionierte Lehrerin um die schuleigenen Bienenvölker, bekommt dabei jede Menge Unterstützung von den Schülern und bringt denen nebenbei noch eine ganze Menge über die Bienen und die Imkerei bei.

Hilfe für Insekten

Helfen auch Sie beim Insektenschutz und gestalten Sie eine insektenfreundliche Fläche. Sie können der Nordwest-Zeitung Ihre Flächen melden – entweder per Online-Formular auf unserer Projektseite oder per Mail an Insektenjahr@nwzmedien.de

Wir sammeln alle Meldungen anonymisiert auf unserer interaktiven Online-Karte.

Alle Informationen online unter www.nwzonline.de/insektenjahr

Für ihr Engagement wurde Britta Moyzes jetzt auch ausgezeichnet: Sie hat mit dem Imkerei-Projekt an der Grundschule Büppel den Johann-Bünting-Preis in der Kategorie „Alt für Jung“ gewonnen. Für den Preis gab es nicht nur warme Worte, sondern auch 5000 Euro, die in das Bienenprojekt der Schule fließen.

Auch in der Schule gab es beim Morgenkreis noch eine kleine Ehrung für Britta Moyzes. Die Kinder überreichten ihr zwei Pflanzen, an denen sich die Bienen austoben können. Dazu gab es eine Bienentränke von Rolf Hartmann, der Britta Moyzes erst für den Johann-Bünting-Preis vorgeschlagen hatte.

Die Versammlung in der Aula nutzte Britta Moyzes auch gleich für eine kurze Lehrstunde in Sachen Imkerei. Mitgebracht hatte sie eine ganze Kiste verschiedener Waben, in denen Larven aufgezogen oder Pollen oder Honig gelagert werden. Die Imkerin war in ihrem Element.

Britta Moyzes gibt sich aber selbst bescheiden. Seit rund 20 Jahren ist sie Imkerin beim Imkerverein Friesische Wehde, aber: „Man lernt immer wieder etwas dazu. Manchmal komme ich mir vor wie eine Anfängerin.“ Irgendwann sprach der damalige Leiter der Grundschule Büppel, Bernhard Hobbie, sie an, ob sie nicht eine Bienen-AG leiten wolle. Nach einiger Zeit des Überlegens sagte sie schließlich zu.

„Eigentlich sind Sie hier immer noch Lehrerin“, sagte Grundschulleiterin Martina Wandelt. In der Bienen-AG befassen sich immer die Drittklässler der Grundschule mit den Bienen. Sie machen all das, was zum Imkern dazugehört: kontrollieren, ob es den Bienen gut geht, bauen Rahmen für die Waben und ernten natürlich Honig. Von den Klassenlehrern werden die Kinder schon vorher auf das Thema Bienen vorbereitet.

Bei der Arbeit in der Bienen-AG schwebt natürlich auch immer die Hoffnung mit, dass die Beschäftigung mit der Imkerei für die Kinder nicht nur Schulstoff ist, sondern langfristig begeistert. So wird aus manchen Kindern aus der Bienen-AG sicherlich auch einmal ein Hobby-Imker. Bei fünf jungen Imkern hat das jedenfalls schon geklappt. Sie haben bei Britta Moyzes ihre Liebe zu den Bienen entdeckt.

Christopher Hanraets Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.