Jever Schulleiterin Berta Paasman ist gefragt: „Wo ist der Besen?“, fragt ein Schüler. „Wo sind die Tücher?“, fragt ein anderer. „Können Sie mal schnell kommen?“ – Überall in der Elisa-Kauffeld-Oberschule Jever wirbeln Jugendliche herum. Sie haben allerhand zu tun, um den Schulhof aufzuhübschen, Mauern zu säubern und sie zu streichen oder Beete herzurichten. Das ist nämlich ein Angebot, das sie in der Projektwoche nutzen können. Noch bis Freitag, 17. Juli, kann jeder in Gruppen an ganz verschiedenen Themen arbeiten – Zeit ist für alles, was sonst im Unterricht keinen Platz hat.

Vom Spanischkurs für Anfänger über Kristalle züchten bis zur Schreibwerkstatt: Jeder Schüler hat die Möglichkeit, sich mit einem Thema intensiv auseinander zu setzen. „Die Schüler haben vorher mit ihren Klassenlehrern darüber gesprochen, was sie besonders interessiert,“ erzählt Paasman. Dann wurden sie in Gruppen eingeteilt und arbeiten nun klassenübergreifend zusammen. „Dabei war es uns wichtig, dass die Themen irgendwie auch mit der Schule zu tun haben – doch die Herangehensweise ist eine andere als im Unterricht“, fügt Paasman hinzu.

So beschäftigt sich eine Gruppe mit Ernährung und Sport, „und das ist auch wichtig zum Lernen in der Schule“, so Paasman. In einer Schreibwerkstatt kann sich jeder an eigene Geschichten wagen. Ob ein Comic, ein Buch über Alpträume oder Ratgeber rund ums Skaten oder Zumba-Tanzen – ganz egal, jeder darf sich ausprobieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Hier entstehen die Geschichten, dort drüben das dazugehörige Schreibmaterial“, sagt Lehrerin Maike Rickmann und zeigt auf eine Gruppe, die selbst Papier herstellt. Dazu werden alte Papierschnipsel in Wasser eingeweicht, gemischt, geformt, getrocknet, dekoriert und gebügelt. „Sieht doch klasse aus, oder?“, meint Rickmann lächelnd und präsentiert das bunte Papier.

Schon fast fertig mit ihrem Projekt ist eine Gruppe, die an der Seifenkiste der Schule arbeitet. Sie soll am Stadtjugendtag an diesem Sonntag, 19. Juli, beim Seifenkistenrennen zum Einsatz kommen (die NWZ  berichtete). Mit Hilfe eines Bausatzes haben die Jugendlichen die Kiste zusammengebaut, nun bemalen sie sie.

Marlon und Lejla haben Spaß am Züchten von Kristallen. Mit Zucker, Wasser, Salz und Färbemitteln wie Tinte oder Lebensmittelfarbe haben sie die Kristalle gezogen. „Besonders toll ist dieser hier“, sagen beide und zeigen einen großen Kristall. „Der ist nämlich innerhalb eines Tages so gewachsen, damit hätten wir überhaupt nicht gerechnet.“ Zuvor haben sich beide kaum mit dem Thema beschäftigt. „Aber genau deshalb finden wir das Angebot hier total interessant und klasse.“


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Video

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.