An der Ferienpassaktion der Imker aus der Friesischen Wehde haben 14 Jungen und Mädchen teilgenommen – um sich über das Leben der Bienen und die Arbeit der Imker zu informieren. Der Vereinsvorsitzende Manfred Koehler begrüßte die Kinder am Lehr- und Schaustand in Neuenburg. Anschließend führte er die Kinder etwa eine Stunde lang durch die Schlosswiesen. Einige „angehende Jungimker“ – so hofft Koehler – waren in Begleitung ihrer Eltern zum Ferienprogramm gekommen. Hauptsächlich erklärte der Imker seinen kleinen Gästen die Organisation von Bienenvölkern und die Honigproduktion. Doch auch Wespennester wurden den Kindern und ihren Eltern gezeigt und Interessantes dazu berichtet. Respektvoll, jedoch ohne Angst, schauten die Gäste den Insekten bei der Arbeit zu.

Natürlich ging es auch darum, welche Rolle die Pflanzen für die Bienen spielen. Ohne diese Nahrungsgrundlage wären Bienen und andere Insekten nicht überlebensfähig. Die Kinder bewunderten dabei den angelegten Bienengarten mit Heidebeet, Senfbeet und Ringelblumenbeet.

Zum Abschluss der Veranstaltung verteilte Manfred Koehler noch verschiedene Informationsmaterialien und Faltblätter mit der Saatmischung „Veitshöchheimer Bienenweide“ für einen Quadratmeter Bienenwiese zum selbst säen. Dieses Projekt hat der Imkerverein in Zusammenarbeit mit der NWZ  organisiert. Im Mai 2015 können die Gäste dann die Saat im eigenen Garten aussäen. So entstehe wieder eine Vielzahl von Nahrungsangeboten für die Bienenvölker in Friesland, gab Koehler den Besuchern mit auf den nach Hausseweg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein ADAC-Fahrradturnier hat der Vorstand des TuS Horsten im Rahmen des Ferienprogramms in der Horster Sporthalle organisiert. Während der Einführungsrunde erläuterte Holger Brunokowski die Bedeutung der einzelnen Aufgaben für die Sicherheit im Straßenverkehr.

Auf einem Parcours mit acht Aufgaben wurden spielerisch wichtige Fahrtechniken eingeübt. So mussten die Kinder unter anderem eine Acht und einen Slalomkurs durchfahren. Drei Kinder blieben im Turnier fehlerfrei. Insgesamt zeigte das Ergebnis, dass die teilnehmenden Kinder schon sehr sicher im Straßenverkehr sind. Im Wettbewerb der Jahrgänge 2005 und 2006 siegten Jördis Böhling und Jonas Mudde, bei den Jahrgängen 2003 und 2004 siegten Britta Wöste und Tammo Strömer sowie bei den Jahrgängen 2000 bis 2002 Gebke Hinrichs und Simon Hinrichs. Sie sind damit für das Regionalturnier am 28. September in Delmenhorst qualifiziert. Dort können sie sich dann für das Landesturnier und anschließend für das Turnier auf Bundesebene qualifizieren.

Über einen Gewinn in Höhe von 5000 Euro freut sich ein Kunde der LzO in Zetel. Der Zeteler hat bei der August-Auslosung vom „Sparen+Gewinnen“ Glück gehabt. Die Zeteler Filialleiterin Mareike Segebade berichtet: „Der Gewinner möchte namentlich nicht genannt werden, aber bei der Gewinnübergabe in unserer Filiale hat er sich sehr gefreut. Er will sich mit dem Geld einen langgehegten Wunsch erfüllen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.