Insgesamt 21 Schülerinnen und Schüler aus Tschechien haben jetzt wieder die zehnte Klasse am Mariengymnasium in Jever besucht. Wie bei jedem Austausch, stand ein buntes Programm auf dem Plan: Eine Woche lang haben sie Jever und die Küste kennengelernt. Ein Besuch im Rathaus durfte ebenso wenig fehlen, wie auch eine Tagesfahrt nach Langeoog. Als Besonderheit haben die Schüler gemeinsam eine Fotostory gestaltet. Das heißt, sie haben eine Geschichte mit selbst gemachten Fotos und dazugehörigen Sprechblasen erzählt.

Die Friedrich-Schlosser-Schule zeigt sich sportlich: Nachdem im August die Bundesjugendspiele für die fünfte bis zehnte Klasse stattfanden, haben jetzt 40 Kinder eine Sieger- und 9 Kinder eine Ehrenurkunde bekommen. Verteilt hat sie übrigens der neue Förderschulleiter Hans-Dieter Broek. Unter kräftigem Applaus hat ein jeder Schüler seine Urkunde entgegen genommen.

Sechs tschechische angehende Krankenschwestern und Altenpflegerinnen haben im Rahmen ihres vierwöchigen Praktikums in Deutschland jetzt auch das Friedel-Orth-Hospiz in Jever besucht. Pflegedienstleiterin Sigrid Woda hat den Auszubildenden aus Frýdek-Místek alle Fragen beantwortet. So haben die jungen Frauen nicht nur sehen können, wie ihre Arbeit in anderen Ländern aussieht, sondern auch sprachlich etwas dazu gelernt. Hilfe hatten sie dabei aber auch von der Leiterin der Gruppe Jana Kocichová. „Dieser Austausch ist sehr wichtig und ich hoffe, dass wir auch in Zukunft derartige Projekte angehen können“, sagte Jana Kocichová.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit jeweils 300 Euro unterstützt die Elisa-Kauffeld-Oberschule das Freibad sowie das Jugendzentrum in Jever. Das Geld kam beim inzwischen zweiten Spendenlauf der Schule zusammen. Das Geld überbrachten jetzt die Schülervertreter Isabel Osteresch und Laurin Kressin gemeinsam mit Jaron Gravermann, dem Fachleiter für Sport. Das Freibad möchte sowohl den Zaun als auch die Bepflanzung am Bad erneuern. Auch das Jugendhaus weiß schon genau, was sie mit der Hilfe finanzieren wollen: Die Bank am „Stammtisch“ der Jugendlichen ist nach 20 Jahren schon ziemlich wackelig – deshalb soll eine neue her. „Schön, dass ihr an uns gedacht habt“, betonten Stadtjugendpfleger Detlef Berger und sein neuer Kollege im Jugendhaus Marco Rühle.

Bei einer Feier hat die Deutsche Handwerkskammer jetzt die 42 besten Gesellinnen und Gesellen des Jahrgangs 2016 geehrt. Kammerpräsident Manfred Kurmann lobte die hervorragenden Leistungen der Nachwuchshandwerker. Im Landkreis Friesland bekamen eine Auszeichnung: Patrick Weidhüner, Fahrzeuglackierer (Andreas Janßen und Sabine Becker GbR, Varel), Manon Wallasch, Kosmetikerin (Margarita Kempel, Schortens), Rebecca Pfohl, Zahntechnikerin (Vareler Dentaltechnik Buchholz und Teßmer GmbH & Co. KG, Varel) und Philipp Gürth, Zweiradmechatroniker in der Fachrichtung Fahrradtechnik (Rückenwindräder GmbH, Wilhelmshaven.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.