Seit Jahren werden die Erlöse der Kinderkleiderbörse in der Weberei einem guten Zwecken gespendet. Jetzt war es wieder soweit: Die Organisatorinnen Silke von Waaden und Marion Lübben-Groß vom Kleinkindergarten Flohkiste verteilten Schecks in einer Gesamthöhe von 3400 Euro. Die Spendensumme stammt aus dem Erlös der Frühjahrsbörse im März, bei der 150 Helfer Kleidung und Spielzeug von über 200 Anbietern sortierten und für den Verkauf vorbereiteten. Den größten Anteil in Höhe von 1300 Euro erhielt die Flohkiste. Das Geld wird für die Ausstattung und den Garten verwendet. 400 Euro bekam der Waldorf-Kindergarten für die Neugestaltung des Gartens. Jeweils 300 Euro erhielten die Fördervereine der Grundschulen Büppel (für Lernbüros in den Klassenräumen), Obenstrohe (für einen Kletterturm) und Osterstraße (für Sportgeräte). Ebenfalls 300 Euro gingen an die Kindergarde der Karnevalsgemeinschaft Waterkant für neue Trainingsanzüge und die Kirchengemeinde Neuenburg für Kinderspielgeräte im Gemeindegarten. 100 Euro erhielten der Verein „Gemeinsam für Varel“ zur Unterstützung seiner Integrationsarbeit und die Aktion der kleinen Bommel-Lina für krebskranke Kinder. Die nächste Kinderkleiderbörse findet am 22. Oktober, 11 Uhr, in der Weberei statt.

Über die Geschichte ihrer Heimat informiert haben sich jetzt 30 Guttempler aus Zetel, Jever, Marienhafe und Varel. Mit dabei waren die Kreisbeauftragte Antje Stührenberg sowie vom Vorstand der Guttempler in Niedersachsender der 2. Vorsitzende Kurt Epp, die Leiterin des Sachgebiets Frauen Angelika Epp aus Celle und der Landesbildungsleiter Fred Hauschildt aus Varel. Im Heimatmuseum hörten sie einen Vortrag von Hans-Georg Buchtmann, Vorsitzender des Heimatvereins. Er erzählte den Gästen viel über die Geschichte Varels, die Verbindungen der Stadt zu den Adelshäusern und deren Handelsbeziehungen in der Welt. Nach dem Mittag stand die Besichtigung der Schlosskirche stand auf dem Plan.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für fünf Nachwuchskräfte begann jetzt der erste Arbeitstag bei der Stadt Varel. Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, Ausbildungsleiterin Marion Lübben-Groß sowie Ausbildungsbeauftragte Traute Schmidt begrüßten die Berufsanfängerinnen. Jantje Bauer und Denise Dänekas begannen eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten, Hendrike Reelfs zur Stadtinspektor-Anwärterin sowie Gesa Volkers und Jantje Volkers zur Altenpflegerin. Ein volles Programm erwartet die Nachwuchskräfte des Rathauses gleich in der ersten Woche. In einem viertägigen Einführungsseminar werden sie auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.