Viel Lob gibt es für Schortens’ neue Hochbeete mit Rundherum-Sitzgelegenheit in der Menkestraße: „Sieht toll aus, das wertet die Ecke hier sehr schön auf“, finden Paula Janssen, Charlotta Ringsdorf und Noah Hoheisel. Zum neuen Hotspot reicht’s so aber noch nicht: „Mit Ladebuchsen fürs Handy wäre es noch cooler“, sagen die Jugendlichen. Auch die ältere Generation lässt sich hier nun gern nieder und schaut, was sich im Ortskern so tut und ob man Bekannte vorbeifahren sieht. Habib Shwaikh (hinten), der aus dem Libanon stammt und seit vielen Jahren in Schortens lebt, gefällt die Volks-Bank vor der Volksbank. Gesponsert hat die Kombination aus Granitstein und Hartholz mitsamt der vielen bunten Blumen aber nicht das Geldinstitut in Schortens, sondern die Stadt mit Geld aus dem Förderprogramm „lebendige Zentren“ Inzwischen erfolgte auch der Aufbau von kleinen Spielgeräten für Kinder. Aus dem Fördertopf sollen noch weitere kleinere Verbesserungen im Ortskern vorgenommen werden. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.