Klettern, Hangeln, Balancieren: Auf dem neuen Klettergerüst der Grundschule Obenstrohe kommt mit Sicherheit keine Langeweile auf. „Es ist für jeden etwas dabei“, sagt Bürgermeister Gerd-Christian Wagner: „Das ist jetzt wie Ninja-Warrior Obenstrohe.“ Das Klettergerüst hat einen Materialwert von rund 15 000 Euro. „Die eine Hälfte kam von der Stadt Varel“, sagt Markus Kaup, Schulleiter: „Die anderen 7500 Euro hat der Förderverein zusammen gesammelt.“

Dafür hat der Verein lange gespart. „Mit Sponsorenläufen, -lesungen, Flohmärkten und Cafeterien haben wir viel Geld eingenommen“, sagt Gitta Neumann, Vorsitzende des Fördervereins. Die Flohkiste und die Raiffeisenbank haben ebenfalls einen Beitrag für das Klettergerüst gespendet. „3000 Euro konnten wir alleine mit Sponsorenlesungen zusammenbekommen“, berichtet die Vorsitzende. Die Planungsgruppe für das Gerüst übernahm die Lehrerin Barbara Muthmann. „Zusätzlich hat uns der Bauhof der Stadt Varel das Klettergerüst kostenlos aufgestellt“, sagt der Schulleiter. „Den Beton hat uns die Betonfirma Rova-Mix ebenfalls ohne Kosten zur Verfügung gestellt. Wir sind sehr dankbar für die ganze Unterstützung.“

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Nach der Eröffnung durch den Bürgermeister gab es kein Halten mehr für die rund 160 Schulkinder. Da musste sich auch Gerd-Christian Wagner der Frage einer Schülerin stellen, ob er nicht mitklettern wollte.

Bei der Einführung der Kirchenältesten der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Varel erinnerte Pfarrer Peter Löffel in seiner Predigt an die Wahl der Diakonie in der Apostelgeschichte. In dem Festgottesdienst wurden die gewählten und berufenen Mitglieder Heidrun Bleß, Peter Brunken, Klaus Engler, Hartmut Guddat, Wolfgang Müller, Christian Dobberstein, Ursula Golder, Gerhard Rieken, Popke Fegter, Helmut Wildvang, Jörg Glowatzki-Henniges und Hajo Thümler ebenso in ihr Amt eingeführt wie die Ersatzältesten Tekla Michel, Leif Walther, Peter Betten und Philipp Hoffmann. Sechs Jahre lang werden sie nun die Geschicke der Kirchengemeinde leiten. Es wurden verabschiedet: Johanna Ellenbeck, Karl-Heinz Frische, Dr. Jens Ganse-Dumrath, Dörte Hobbie, Sandra Ludwig, Claudia Menze, Ingrid von Minden, Birgit Oltmanns, Ursula Schlörholz, Egon Schröder, Tanja Splitthoff, Michael Karußeit, Dr. Christoph Thoma und Alexander Wiebe. Nach dem Festgottesdienst fand ein Ehrenamtsfest, bei dem die Band „2, 3 oder 4“ ebenso für Stimmung sorgte wie Phillip Theesfeld mit Gesang und Ukulele und bei der Rüdiger Krüger und sein Sohn Yorick mit „Feuerzauber“ begeisterten, schloss sich an.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Ortsgruppe Varel hat die Teilnehmer des Schulschwimmvergleichswettkampf geehrt. Anders als im deutschlandweiten Trend – wo es immer mehr Nichtschwimmer gibt – sei die Schwimmfähigkeit bei den Vareler Kindern deutlich höher, hieß es. Es mache sich bemerkbar dass sowohl in den Schulen, als auch bei der DLRG sowie in den Schwimmkursen der Stadt das Schwimmen gelehrt wird. Dies ist wohl möglich, weil es in Varel noch richtige Schwimmbäder gibt. Bei der Siegerehrung überreichte DLRG-Vorsitzender Kai Langer zusammen mit Marianne Kaiser-Fuchs vom Landkreis und der Organisatorin des Wettkampfes, Gabi Brumund, an die besten Klassen eines jeden Jahrgangs gefüllte Sparschweine für die Klassenkasse. Die Geldbeträge waren vom Landkreis gestiftet und vom Bürgermeister großzügig aufgestockt worden. Die Sparschweine hatten die Vareler Kreditinstitute gespendet.

Bei den Kindergärten landete die blaue und grüne Gruppe des Sankt Martin Kindergartens auf Platz 1. Es folgten die Gruppen a und b des Schulkindergartens der Hafenschule. Den ersten Platz bei den Grundschulen erreichte unter den Erstklässlern die 1a der Grundschule Büppel, gefolgt von der 1b. Den dritten Platz belegte die Grundschule der Hafenstraße. Bei der Platzierung der zweiten Klasse landete die 2a der Grundschule Büppel auf Platz 1. Die anderen Plätze erreichte die 2b und die Grundschule der Hafenstraße. Die Grundschüler aus der 3a und 3b aus Obenstrohe belegten den ersten und zweiten Platz bei den Drittklässlern, die Schüler der 3b aus Büppel erlangten den dritten Platz. Bei den vierten Klassen wurde die Grundschule der Hafenstraße Erstplatzierte. Gefolgt von der 4a der Langendammer Schule und der 4b der Grundschule Osterstraße.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.