Accum Eine super Dienstbeteiligung, eine fast volle Besetzung und vor allem viel Spaß an der gemeinsamen Arbeit: Eine rundum positive Bilanz zog Jugendwart Jens Harms bei der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr in Accum.

Dabei musste die Jugendwehr schon wieder mit einem Personalwechsel klarkommen. Vor gut zweieinhalb Jahren hatte Thomas Peters die Leitung übernommen, doch berufliche Mehrbelastung ließ ihm jetzt für Leitungsaufgaben in der Feuerwehr keine Zeit mehr. So übernahm vor wenigen Monaten Jens Harms, der bis dahin Stellvertreter war, die Stellvertretung übernimmt nun Kevin Frye.

17 Mitglieder hat die Jugendwehr, vier Mädchen und 13 Jungen. Harms zeigte sich stolz auf eine junge Jugendwehr, das Durchschnittsalter beträgt 13 Jahre, in Accum wechseln die Jugendlichen zum 18. Geburtstag in die Einsatzabteilung. Der Jugendwart berichtete über zahlreiche Aktivitäten, neben den Übungsstunden bringt sich die Jugendwehr stark in die Dorfgemeinschaft ein. Beeindruckend sei auch das Zeltlager gewesen, denn beim Lager auf Kreisebene waren fast 2000 Teilnehmer auf dem Gelände in Aschen bei Diepholz vertreten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Harms berichtete, dass der Zusammenhalt der Jugendwehren auf Stadtebene deutlich gestärkt worden sei. So war unter anderem eine gemischte Gruppe aus Schortens zur Abnahme der Leistungsspange, der höchsten Auszeichnung in der Jugendabteilung, gefahren. In der Jugendwehr Accum hatten Kai Oelrichs Garcia, Florian Coordes, Yannik Janßen und Sascha Janßen die Leistungsspange erworben, zuvor war intensives Training angesagt.

„Die Stadt ist stolz auf euch“, sagte die stv. Bürgermeisterin Anne Bödecker. Stadtbrandmeister Egon Onken meinte: „Ihr steht in der Leistung der Einsatzabteilung in nichts nach.“ Auch Ortsbrandmeister René Oelrichs Gracia, Kreisjugendwart Karl Adden, der stv. Stadtjugendwart Jens Lohmann sowie Niklas Ohms und Leo Keuchel aus der Dorfgemeinschaft lobten die Jugendlichen. Thomas Peters vom Förderverein der Ortswehr überreichte einen Feuerlöscher, den er zum „Spenden-Löscher“ umgebaut hatte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.