Offiziell in den Ruhestand verabschiedet wurde vom Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband Hartmut Walther-Steuer aus Varel in einer kleinen Feierstunde in der OOWV-Zentrale in Brake (Wesermarsch). In Büppel geboren und in Zetel aufgewachsen, studierte Walther-Steuer nach Abschluss der Schule an der Fachhochschule Oldenburg Bauingenieurswesen. Mit dem Diplom in der Tasche fand er 1974 eine Anstellung beim Wasser- und Schifffahrtsamt Oldenburg, wechselte 1977 noch für ein halbes Jahr zum Straßenbauamt Oldenburg-West und trat 1978 in die Dienste der Stadt Varel. Walther-Steuer arbeitete dort als Bauingenieur in der Tiefbauabteilung, in der ihm 1991 zusätzlich die Leitung der städtischen Kläranlage übertragen wurde. Neben dem Betrieb war er auch für die Planung und Durchführung von Maßnahmen zuständig, die die Kläranlage und die Abwasserbeseitigung optimieren sollten. Aufgrund dieser Erfahrungen führte er ab 1995 auch die Abwassertechnische Vereinigung Friesland/Ammerland. Vom Oktober 2006 bis zum Oktober 2007 war Walther-Steuer zum Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband abgeordnet, der rückwirkend zum 1. Juni 2006 die Abwasserbeseitigung von der Stadt Varel übernahm. Offiziell zum 1. Dezember 2007 wechselte dann auch Walther-Steuer zum OOWV in die Abteilung Maschinen und Anlagenbau.

Zum Erntefest in Hesel war Mühlenkönigin Adina Borchers. Sie erwiderte damit den Besuch der damaligen Erntekönigin bei ihrer Wahl zur Mühlenkönigin Tanja Rademacher und Prinzessin Heike ter Vehn am Pfingstsonnabend. „Das Erntefest hat mir sehr gut gefallen“, sagte Adina. „Wir wurden mit einem Drei-Gänge-Menü begrüßt und hatten viel Spaß beim Speisen und Quatschen.“ Das Erntefest in Hesel begann mit einem Erntekorso. Die aktuellen Königinnen fuhren zwischen verschiedenen, schön geschmückten Wagen durch die Stadt Hesel. Auch ein Wagen mit den Ernteköniginnen aus den vergangenen Jahren war dabei. Anschließend ging es zum gemeinsamen Kaffee- trinken und Kuchen essen. „Ich freue mich schon auf die neue Erntekönigin und ihre Prinzessin, die beim nächsten Pfingstfest in Varel teilnehmen“, so Adina. Die neue Erntekönigin in Hesel ist Lena Trauernicht, Prinzessin ist Tatjana de Buhr. Mühlenkönigin Adina ist natürlich zum Kürbisfest in Varel am Sonntag, 9. Oktober, dabei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.