Ehrungen standen an bei der Jahreshauptversammlung des Sozialverbandes, Ortsverband Neuenburg. Ausgezeichnet wurde auch Vorsitzender Hans Meine, er hat dieses Amt 20 Jahre inne. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden geehrt Erwin Janssen, Gerold Albers, Käthe Cordes, Erwin Grund, Christian Neuhaus und Heiko Quathamer. 15 Jahre Mitglied sind Stephan Plöger, Angelika Quathamer und Irmgard Weerts. Für 20 Jahre wurden geehrt Erika v. Arnhold, Anneliese Behrens, Ida Best, Adolf Klein, Hermann Lammers und Günter Meine. Auch gab es eine Wahl der Beisitzer im Vorstand: Arno Cordes und Willi Hilbers kamen hinzu. „Es kommen immer mehr junge Menschen zu uns, gar nicht so viele Ältere“, sagte Kreisvorsitzender Hans Varrelmann. „Die meisten neuen Mitglieder sind Hartz-IV- Empfänger.“ Hartz IV hat den Nachteil, so Hans Varrelmann, dass der Empfänger dem Arbeitsamt immer zur Verfügung stehen muss. Wenn die Termine nicht wahrgenommen werden, gebe es sofort eine Kürzung des Geldes. Im Programm des Neuenburger Ortsverbandes für dieses Jahr sind Klön- und Kaffeenachmittage sowie Tagesfahrten und Grillnachmittage.

Seit 25 Jahren ist Hans-Hermann Kruse in der Klinkerziegelei Grabstede Uhlhorn Gmbh & Co. beschäftigt. Seine Ausbildung hatte er bei Ernst Kuhr Landmaschinen & Maschinenbau in Grabstede absolviert und hier auch seinen ersten Arbeitsplatz gefunden. In der Klinkerziegelei arbeitet Hans-Hermann Kruse als Betriebsschlosser. Der Geschäftsführer der Ziegelei, Ernst Buchow, ehrte Kruse in einer kleinen Feierstunde mit einer Urkunde und bedankte sich für die langjährige gute Zusammenarbeit.

Die CDU Zetel-Neuenburg hatte am Freitagabend zu ihrem Lammessen in den Neuenburger Hof eingeladen. Viele Vertreter aus dem Rat, von Vereinen und der Kirche waren der Einladung gefolgt. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Wolfgang Fleischhauer dankte Bürgermeister Heiner Lauxtermann der CDU für diese Möglichkeit zum Gedankenaustausch. Nach einem musikalischen Tischgebet, zu dem die neue Pastorin Sabine Indorf eingeladen hatte, folgte ein ausgiebiges Lammessen. Zwischendurch schilderte der spät eingetroffene CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Werner Kammer seine Erlebnisse während der Bahnfahrt von Berlin nach Zetel. Wie auch die anderen Passagiere eines liegen gebliebenen Zuges musste er auf freier Stecke in eine andere Bahn umsteigen. Es folgten ein kurzer Abriss der aktuellen politischen Lage in der Hauptstadt. Als Hauptredner war Karl-Georg Graf von Wedel eingeladen. Er referierte zum Thema „Windkraft in Friesland aus der Sicht eines mittelständischen Unternehmers“. Er werde häufig gefragt: „Was kostet denn so ein Schloss?“ Der Graf erläuterte es praktisch. Das Gebäude hat 273 Fensterflügel mit je 15 Butzenscheiben und auch die Regenrinnen seien logischerweise länger. Unterhalt, Reparaturen und Instandhaltung verursachten an Kosten rund das 25-fache eines Einfamilienhauses. Somit könne sich jeder ausrechnen, was der Unterhalt des Schlosses kostet. Vor Jahren habe er die Gunst der Stunde genutzt und zunächst einen kleinen Windpark in Sande in Betrieb genommen. Heute ist er Mitinhaber einer Firma mit 70 Mitarbeitern in Kassel, die weltweit Windparks errichtet. „Die Liquidität meines Unternehmens dient dem Erhalt des Schlosses“, betonte der Graf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.