Retter der Freiwilligen Feuerwehr Hooksiel und der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) haben gemeinsam geübt: So wurde unter anderem die Brandbekämpfung vom DLRG-Boot aus im Yachthafen geübt. Dabei bewährte sich die kürzlich vom Förderverein beschaffte leistungsstarke Tauchpumpe einmal mehr. Das Boot „Wilhelm Rosenboom“ der DLRG wurde kurzerhand zum „Löschboot“ aufgerüstet und stellte sich als flexible Einheit mit der gemischten Besatzung aus DLRG und Feuerwehr heraus. Der technische Leiter der DLRG, Arne Schmöckel, und Ortsbrandmeister Jörg Nöchel bedankten sich bei dem Gruppenführer Karsten Mewes (DLRG) und stellvertretendem Ortsbrandmeister Patrick Obst für die Übungsvorbereitung.

Mädchen und Jungen aus dem Jugendraum Hooksiel haben gemeinsam mit den Jugendpflegern Kornelia König und Jörg Westphal sowie Anke Müller von „De Hooksieler“ und Gartenexpertin Theda Harms-Thiemann 190 Blumenzwiebeln im Hooksieler Garten der Generationen gesetzt. Serkan, Vedat, Jasmin, Vanessa und Taina brachten überwiegend Trompetennarzissen, Wildtulpen, Schneeglöckchen, Spanische Hasenglöckchen und Sibirischen Blaustern in den Boden. Die Zwiebeln wurden von der Bingo-Umweltstiftung bezahlt, die auch die Wildstauden und das Hochbeet finanziert hat. Weiterhin wird sie die Obstbäume und -sträucher sponsern, die im Oktober noch gepflanzt werden sollen.

Die Marinekameradschaft Panzerkreuzer Yorck aus Horumersiel hat bei herrlichem Wetter einen Ausflug an die Ostsee unternommen. Ziel war das Ehrenmal der Marine in Laboe. Nach einem kurzen Gedenken mit Kranzniederlegung machte die Kameradschaft eine Führung durch das Ehrenmal, die mit einer Fahrt auf die Aussichtsplattform des 85 Meter hohen Turms abschloss. Nach einem Mittagessen direkt an der Kieler Förde ging es weiter nach Timmendorfer Strand zum Bummeln und Strandspaziergang.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch in diesem Jahr machte die Sektion Oldenburg der Internationalen Police Association (IPA) in der Hotel- und Freizeitanlage Dorf Wangerland in Hohenkirchen Station. 25 Mitglieder aus Irland, England und Deutschland trafen sich dort. „Dieses dritte Treffen hier belegt die Qualität der Einrichtung, die unsere Mitglieder inzwischen sehr zu schätzen wissen“, betonen Verbindungsstellenleiter Reinhold Döllmann und sein Stellvertreter Arnold Schmock. Auf dem Programm stand auch eine Rundreise durch das Wangerland – das Wurtendorf Ziallerns mit seinem Fething, Tettens mit der über 800-jährigen St. Martinskirche, Oldorf und Waddewarden lagen auf der Route. Hooksiel, Horumersiel und der Museumshafen Carolinensiel wurden ebenfalls besucht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.