Köln Für gewöhnlich bedeutet das RTL-Dschungelcamp in Australien flirrende Hitze, zirpende Grillen, Moskitos, ekliges Essen in Prüfungen und spätestens nach einem Tag über die Maßen genervte Prominente. Dass das so nicht stattfinden kann, ist schon länger klar. Bereits im September kündigte der Sender an, im nächsten Jahr deshalb nicht in Australien produzieren zu wollen.

Wirbel um Absage

Nun gab es allerdings erneut Wirbel um die Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Das ursprünglich für Anfang 2021 geplante RTL-„Dschungelcamp“ in Wales wurde vom Sender in der bisherigen Form wegen der Corona-Pandemie abgesagt. „So sehr uns diese Produktion am Herzen liegt, die Sicherheit und die Gesundheit für alle Beteiligten haben absolute Priorität“, erklärte RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner am Donnerstag.

Eine etwas andere Show

Ganz auf die Unterhaltung verzichten müssen die Dschungelcamp-Fans nicht: Man plane nun eine „neue, spannende“ Show zu dem Format mit den beiden Dschungel-Moderatoren Sonja Zietlow (52) und Daniel Hartwich (42) in Deutschland. Ein RTL-Sprecher stellte allerdings klar, dass es sich nicht um ein „Dschungelcamp“ in Deutschland“ handeln werde.

Auf ein „großes Spektakel im Januar“ dürfen sich die Zuschauer aber trotzdem freuen, heißt es von RTL-Chef Jörg Graf auf der Internetseite des Senders: „Liebe Kakerlakenfreunde, der Dschungel ist nicht abgesagt, es wird auch 2021 eine Dschungelshow stattfinden. Die aktuelle Coronalage zwingt uns tagtäglich am Konzept zu arbeiten, um das für alle Beteiligten sicher hinzubekommen.“

Die „Bild“-Zeitung hatte zuvor berichtet, die kommende Staffel falle aus. RTL hatte bereits Ende September auf die Corona-Lage reagiert und die Show vom traditionellen Schauplatz an der Ostküste Australiens nach Wales verlegt.

Statt im Dschungel sollten die Promis diesmal in einem Grusel-Schloss zu sehen sein – dort soll auch weiterhin die britische Ausgabe der Show stattfinden. Nun ist auch dieser Plan hinfällig, in diesem Winter einen König oder eine Königin „des walisischen Dschungels“ zu krönen.

„Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“, wie die Show offiziell heißt, ist seit Langem ein Erfolgsformat des Senders. Das Finale der 14. Staffel im Januar verfolgten 6,22 Millionen Zuschauer, was dem Sender einen Marktanteil von 30 Prozent bescherte.

Tonia Hysky Redakteurin / Redaktion Kultur/Medien
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.