+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Corona-Fall in Staatskanzlei Hannover
Ministerpräsident Weil muss in Quarantäne

Köln Die Corona-Krise machte sich auch schnell im TV-Bereich bemerkbar. Drehs wurden verschoben, und Film- und Serienproduktionen sind beeinträchtigt. Mit der nun schrittweisen Lockerung der Regelungen in Deutschland beschäftigt sich die Branche von Produzenten und Sendern perspektivisch mit der Wiederaufnahme des Betriebs unter veränderten Bedingungen. An diesem Montag treffen sich zahlreiche Vertreter aus der TV-Branche zu einem „Runden Tisch“ bei einer Videokonferenz. Erwartet werden Vertreter von öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern wie zum Beispiel ZDF-Intendant Thomas Bellut und viele Produzenten. Zu der Videokonferenz wird auch Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) erwartet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.