Köln Kulissen und Requisiten der „Lindenstraße“ sollen in verschiedenen Museen ausgestellt werden. Nach dem Serien-Ende im März 2020 werden etwa die Küche von Helga „Mutter“ Beimer und die Bushaltestelle Lindenstraße/Kastanienstraße im Haus der Geschichte in Bonn gezeigt, wie der WDR am Montag in Köln mitteilte. Der Sender verantwortet die Kultserie im Ersten seit 1985. Produziert wird sie von der Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion.

Zudem sollen im Technik Museum Speyer unter anderem das Restaurant „Akropolis“ und das „Café Bayer“ gezeigt werden. Auch die Deutsche Kinemathek in Berlin wird den Angaben zufolge verschiedene Requisiten ausstellen, etwa die Speisekarten des „Akropolis“ sowie die Bademäntel von Helga Beimer und Anna Ziegler. Die Kinemathek nimmt für die neue „Sammlung Lindenstraße“ zudem 373 Folgen der Serie in ihren Bestand auf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.