Mainz Das deutsch-österreichische Ermittlerteam Micha Oberländer und Hannah Zeiler untersucht im vierten Teil der Krimi-Reihe „Die Toten vom Bodensee“ den kaltblütigen Mord an einer jungen Braut. Nach einer verzweifelten Suche hatte der Bräutigam seine Braut neben einer Kormoran-Kolonie am Seeufer gefunden – erschlagen und sorgfältig an einen toten Baum gefesselt.

In dem düsteren Thriller „Die Braut“ von Timo Berndt (Buch) und Hannu Salonen (Regie) führen viele Spuren ins Leere. Dann aber kommen die Kommissare einem jahrzehntelang gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur. Das ZDF strahlt den Krimi am Montag, 1. Mai, um 20.15 Uhr aus.

Eigentlich haben Hannah Zeiler (Nora von Waldstätten) und Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) genug mit sich selbst zu tun. Bei Kommissar Oberländer hängt der Haussegen schief, und Kommissarin Zeiler kämpft mit einem alten Trauma.

Die Ermittler gehen die einzelnen Personen durch, die nur zufällig mit auf den Hochzeitsvideos waren: Das sind ein älterer Mann, der der Gesellschaft am Seeufer begegnet war, ein junger Mann, der verliebt in die Braut war und uneingeladen auftauchte, und eine angeblich gute, aber aufdringliche Freundin. Sie war wie die Tote in einer Gruppe Tierschützer aktiv, die sich mit den Bodensee-Fischern einen erbitterten Kampf um den Erhalt der seltenen Kormorane lieferte.

Außerdem stoßen die Kommissare auf Ungereimtheiten im Umfeld von Christian Höflinger (Franz Hartwig), dem Bräutigam. Was hatte sein Vater Erich (Harald Krassnitzer) gegen die Hochzeit? Und warum weigerte sich der Sohn, den Fischereibetrieb seiner Eltern baldmöglichst zu übernehmen? Die weiteren Ermittlungen bringen die Kripo schließlich auf die Spur einer schrecklichen Familientragödie, die weit in die Kindheit des Brautpaares zurückreicht.

Der Regisseur, der selbst am Bodensee lebt, setzt die Story fast nur aus Andeutungen zusammen. Die unterschiedlichen Stimmungen der Landschaft und das bedrohliche Kreischen der Kormorane tragen viel zur Steigerung der Spannung bei.

Was soll man letztendlich aus der Geschichte lernen? Vielleicht, dass Personen, die nichts mehr zu verlieren haben, am gefährlichsten sind? Insgesamt gesehen ist „Die Toten am Bodensee“ eine ausbaufähige Krimireihe, deren Figuren langsam, aber zielstrebig ihren eigenen dunklen Charme entwickeln.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.