Bonn Zum Gedenken an das Kriegsende vor 75 Jahren sendet die Deutsche Welle Klassik-Konzerte aus Russland und Deutschland. Am 8. Mai wolle der Auslandssender eine „musikalische Brücke zwischen Russland und Deutschland“ errichten und Klassik-Konzerte aus leeren Sälen in Berlin, Moskau und Sankt Petersburg übertragen, teilte die Deutsche Welle in Bonn mit.

Spitzenmusiker spielen für die Sendung Werke von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky, Dmitri Schostakowitsch, Igor Stravinsky, Modest Petrowitsch Mussorgski, Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven und Wolfgang Amadeus Mozart. Neben den Pianisten Martin Helmchen und Denis Leonidowitsch Mazujew treten junge Künstler der „Russisch-Deutschen Musik-Akademie“ auf.

Ein Zusammenschnitt der Konzerte ist am 8. und 9. Mai in den deutsch- und englischsprachigen TV-Programmen und auf der Webseite der Deutschen Welle sowie auf dem Youtube-Kanal DW Classical Music zu sehen. Die Musikbrücke steht unter Schirmherrschaft von Bundesaußenminister Heiko Maas und seines russischen Amtskollegen Sergej Lawrow. Konzerte unter


     http://u.epd.de/1i92 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.