Berlin Für manchen ist der „Polizeiruf 110“ der bessere „Tatort“. Mit der kleineren der beiden ARD-Sonntagskrimireihen geht es an diesem Sonntag (20.15 Uhr) nach der Sommerpause wieder los. Bis Jahresende stehen mehrere neue Fälle an, darunter ein Neustart in Bayern. Ein Überblick nach Teams:

Magdeburg

Im Film „Mörderische Dorfgemeinschaft“ (11. August) versuchen Hauptkommissarin Doreen Brasch (Claudia Michelsen) und Kollege Dirk Köhler (Matthias Matschke) herauszufinden, was mit Jurij Rehberg passiert ist, dessen Auto in einem Wald entdeckt wird, mit auffällig viel Blut im Kofferraum. Es stammt von Rehberg, wie der DNA-Abgleich zeigt. Und von seiner Leiche fehlt jede Spur. Für Matschke ist es der letzte „Polizeiruf“ als Ermittler des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR). Wenn Matschke weg ist, ermittelt Claudia Michelsen laut MDR erstmal alleine weiter.

Frankfurt/Oder

Schon zwei Wochen nach dem Magdeburger Krimi gibt es mit „Heimatliebe“ am 25. August einen „Polizeiruf“-Fall des Teams vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), also aus dem deutsch-polnischen Polizeikommissariat in Swiecko bei Frankfurt an der Oder. Darin bekommen es die Kommissare Olga Lenski (Maria Simon) und Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) mit rätselhaften Anschlägen auf einen polnischen Bauernhof zu tun.

München

Nachdem Matthias Brandt in 15 Filmen als Kommissar Hanns von Meuffels zu sehen war, gibt es einen Neustart des Bayerischen Rundfunks (BR). Bei dessen „Polizeiruf“ haben schon viele Schauspielgrößen wie Stefanie Stappenbeck, Edgar Selge oder auch Gaby Dohm als Ermittler mitgespielt. Nun kommt mit der 31-jährigen Verena Altenberger eine besonders junge Darstellerin. Der Name ihrer Figur lautet Elisabeth Eyckhoff. In ihrem ersten Einsatz mit dem Titel „Der Ort, von dem die Wolken kommen“ (15. September) geht es um einen verwahrlosten und verwundeten Jungen, der nicht spricht und der Polizei Rätsel aufgibt.

Rostock

Die Suche nach einem Serienmörder steht im Mittelpunkt des Falls „Dunkler Zwilling“ (6. Oktober) der Kommissare Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner) in Rostock. Für das Team des Norddeutschen Rundfunks (NDR) ist es der 20. Einsatz. In dem Krimi wird eine 16-jährige Ausreißerin tot aufgefunden. Die Kommissare stoßen bei ihren Ermittlungen auf 15 Jahre zurückliegende, ungeklärte Mordfälle mit ähnlichem Muster: Die Getötete wurde entstellt, ihre Schuhe liegen auffallend ordentlich neben der Leiche.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.