Kneheim /Falkenberg „Jeden Morgen werden wir mit einem Lied geweckt. Wenn wir dann nicht aufstehen, wird eine Glocke geläutet. Auch wenn es Essen gibt, wird geläutet“, erzählen Greta und Matilda Schild. Die acht- und zehnjährigen Geschwister sind völlig begeistert von ihrer ersten Teilnahme an einem Zeltlager, das der BV Kneheim und die Messdiener von St. Michael in diesem Jahr vom 28. Juli bis zum 3. August im idyllischen und idealen Kolping-Freizeit-Zentrum in Falkenberg veranstalten. Die 46 Kinder werden von 17 Betreuern unter der Leitung von Felix Möller und Andre Vaske begleitet.

„Das Zeltlager steht unter dem weiten Begriff ,Pokémon’“, erläutert Möller. Das Mitbringen elektronischer Spiele und Smartphones hatten die Betreuer allerdings untersagt. „Bekanntlich können sich Kinder auch anderweitig beschäftigen“, glaubte die Lagerleitung. „Beim ,Pokémon’ versucht jeder Spieler, ,Pokémon’-Meister zu werden. Dazu lässt er seine Pokémon gegen andere Pokémon antreten, um sie auf diese Weise zu trainieren und ihre Fähigkeiten zu verbessern und um so den Titel des Champions zu erringen“, erläutern die Verantwortlichen. Aber auch eine Fahrradrallye, ein Chaos-Spiel, ein Besuch im Tierpark Thüle, ein Kreativtag und eine Lagerolympiade durften nicht fehlen. „Abends haben wir keine Langeweile. Allein am Mittwoch wollten 30 bis 40 Leute in verschiedenen Gruppen unseren Wimpel stehlen, aber wir haben ihn erfolgreich verteidigt“, freute sich Andre Vaske.

Zum Elternabend am Donnerstag waren viele Eltern, Verwandte und Freunde, unter ihnen auch Bürgermeister Michael Kramer, nach Falkenberg gekommen. „Manche Menschen sind allein. Manche wollen allein sein. Aber Menschen sollen auch erfahren, dass Gemeinschaft mit anderen Freude bringt“, mahnte Pfarrer Günter Mleziva beim Lagergottesdienst. Als Zeichen der Gemeinschaft nahmen sich alle Besucher an die Hand und beteten das Vaterunser.

„Ohne die Unterstützung der Öffentlichkeit ist so ein Zeltlager nicht zu stemmen“, so Lagerleiter Felix Möller, der dann zusammen mit seinem Team Dank und Präsente verteilt. So verabschiedete er den vieljährigen Lagerleiter Markus Nordmann mit einer speziellen Jacke mit der Aufschrift „Ehrenbetreuer“. Josef Lamping hatte für das Zeltlager einen Anhänger besorgt. „Danke für den Anhänger, für die viele Unterstützung in den letzten Jahren und dafür, dass du immer da bist“, lobte er Lamping. Auch beim Förderverein des BV Kneheim, beim Vorstand des BVK und beim Vorstand des Ortsvereins bedankte sich Möller für die finanzielle Unterstützung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Familiennewsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Dass wir hier jetzt als Betreuer in einem einheitlichen Look herumlaufen, das verdanken wir Oliver Grabber und seiner Metallbaufirma, die uns diese tollen Sweatshirts zur Verfügung gestellt hat“, lobte Möller.

Die Zeltlagerkinder und ihre Betreuer hatten sich dann ganz viel einfallen lassen, um den Gästen einen abwechslungsreichen bunten Abend zu gestalten. Wer nun Pokémon-Champion geworden ist, stellt sich erst am Ende des Zeltlagers heraus, sagt Möller.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.