Eversten Seit 1977 vergibt der Bürgerverein Eversten alljährlich den Wanderpokal die „Goldene Gartenvase“. Auf dem begehrten Stück sind alle Gewinner eingraviert. Die Vorgartenkommission besteht aktuell aus einer fünfköpfigen Jury: Neben der Vorsitzenden Petra Averbeck entscheiden Christa Witte, Bernhard Hoffmann, Annelore Wöbken und Friedrich Brandt, welcher Everstener den schönsten Vorgarten hat.

In mehr als 200 Wohnstraßen in Eversten haben die ehrenamtlichen Mitglieder Vorgärten begutachtet, um die Sieger zu ermitteln. Nachdem drei Gärten in die engere Endauswahl kamen, stand nach der gemeinsamen Besichtigung fest, dass das Ehepaar Kramer alle Kriterien der Jury erfüllt hat. „Die Verleihung des Preises ist jedes Jahr eine große Herausforderung für die Kommission, da es viele unterschiedliche Vorgärten in Eversten gibt. Diese Vielfalt ist ein Gewinn für den Stadtteil Eversten“, lobt Bürgervereinsvorsitzende Petra Averbeck.

Die Pokalübergabe fand im Stadthotel an der Hauptstraße statt. Neben Kaffee und Kuchen gab es Blumenpräsente für die erschienenen Gartenfreunde.

Außerdem hielt Christoph Winterhalter, städtischer Leiter des Fachdienstes Stadtgrün – Planung und Neubau einen Gastvortrag zum Thema Wildblumenwiesen in Oldenburg. Im kommenden Jahr werden Brigitte und Erwin Kramer den Pokal an neue, glückliche Gewinner abgeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.