ETZHORN Die Etzhorner Schützen haben sich der Zeit angepasst: Sie haben den Sport in den Mittelpunkt ihrer Bemühungen gestellt, aber auch die Bewahrung der Tradition und des Brauchtums ist weiterhin wichtiger Bestandteil des Schützenvereins Etzhorn. Beides verbunden wird beim traditionellen Königsschießen, wo das Sportliche zählt.

Die Königskette der Etzhorner Schützen darf der Deutsche Vizemeister im Kleinkaliberschießen der Behindertenklasse, Heinz-Gerold Fürup, mit Stolz tragen. Im Königsschießen gab er den besten Schuss ab und setzte sich damit gegen die Konkurrenz durch. Dem neuen Schützenkönig stehen Gerold Kayser und Heinz Düser als Adjutanten zur Seite. Beide Schützen haben in vielen Wettkämpfen hervorragende Ergebnisse erzielt. Gemeinsam übernehmen sie jetzt für ein Jahr Repräsentationsaufgaben für den Schützenverein.

Einen Ausblick in die Zukunft des Vereins gaben zudem die Nachwuchsschützen, die in der Jugendkonkurrenz antraten. Mit Kristof Giersberg als neuer Jugendkönig sowie mit den Adjutanten Johannes Pohl und Tobias Kühl setzten sich drei der erfolgversprechenden Jungschützen während der Wettkämpfe durch.

Die Proklamation der neuen Majestäten fand auf der Königsgala in den vereinseigenen Räumen an der Wilhelmshavener Heerstraße 359 bei großartiger Stimmung statt.

 @ Mehr Infos unter http://www.sv-etzhorn.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.