Bonn (dpa/tmn) - Blumenkohl sollte man erst zerlegen und dann waschen. Denn zwischen den Röschen können sich Sand und Erde befinden.

Zunächst entfernt man am besten die Blätter und braune Stellen. Dann den Kopf vierteln und jeweils den Strunk in der Mitte herausschneiden, die Röschen fallen so von allein auseinander. Anschließend kann man die Röschen unter kaltem Wasser abbrausen, rät die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse.

Wer den Kopf als Ganzes kochen möchte, legt ihn am besten für etwa zehn Minuten kopfüber in eine Schüssel kaltes Wasser. So kommen Schnecken und kleine Insekten an die Wasseroberfläche.

Wer beim Kochen den typischen Kohlgeruch vermeiden will, gibt einfach ein Lorbeerblatt oder einen Schuss Weinessig ins Kochwasser. Ein Schuss Milch oder Zitrone sorgt außerdem dafür, dass der Blumenkohl schön weiß bleibt.

Weitere Nachrichten:

dpa

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.