Emstek Die Bedeutung der Kleintierzucht als sinnvolle Freizeitbeschäftigung haben die Bundestagsabgeordnete Silvia Breher, der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Emstek, Johannes Kalvelage und der 2. Vorsitzende des Kreisverbands Oldenburger Münsterland, Josef Wilhelm, bei der Eröffnung der Lokalschau des Rassekaninchenzüchtervereins Cloppenburg (mit Cappeln und Emstek) hervorgehoben. In den Räumen der Raiffeisen Emstek stellten die Hobbyzüchter bei idealen Verhältnissen 137 Kaninchen der Öffentlichkeit vor – 20 Prozent mehr als im Vorjahr.

Bunt gemischt war das Gesamtbild der Rassen und Farbenschläge, die in unterschiedlichen Gewichtsklassen tierschutzgerecht in drei Käfigreihen untergebracht waren. Ausstellungsleiter Hubert Osterkamp zeigte sich erfreut über ein steigendes Interesse von Jugendlichen an der Kaninchenzucht.

Vereinsmeister wurde Egon Kannen mit 484 Punkten für die Rasse „Blaue Wiener“, in der Klasse 2 holte sich Stefan Knipper („Deutsche Riesen“) den Titel. In der Klasse 3 ging die Meisterschaft an Wolfgang Vorwerk („Zwergwidder, blau-weiß“). Meister in der Klasse 4 wurde Karl-Heinz Salzwedel („Alaska“), und Alfred von Barany holte sich den Titel in der Klasse 5 („Zwerg-Rexe castorfarbig“).

Den „Reinhard Menke-Preis“, der im Gedenken an den kürzlich verstorbenen vieljährigen Kreisverbandsvorsitzenden aus Garrel vergeben wurde, erhielt Egon Kannen („Blaue Wiener“) ebenso wie den „Heinz-Meyer-Wanderpokal“. Stefan Knipper erhielt den Leistungspreis des Cloppenburger Rassegeflügelzuchtvereins („Deutsche Riesenschecken, schwarz-weiß“). Wolfgang Vorwerk stellte die beste Häsin aus („Zwergwidder, blau-weiß“), das beste männliche Tier kam aus dem Stall von Egon Kannen (Blaue Wiener). Georg Hogeback erhielt den Preis für das beste Jungtier („Zwergwidder,wildfarben“).

In der Jugendgruppe erhielt Merete Bührmann den Ehrenpreis des Kreisverbandes („Farbenzwerge, rot“). Tabea Ameskamp erhielt einen Sonder-Ehrenpreis („Hermelin, Blauauge“). Paula Ameskamp holte sich einen Zuschlag-Ehrenpreis („Farbenzwerge, havannafarbig“). Karl-Heinz Salzwedel erhielt einen Landesverbands-Ehrenpreis („Alaska“), ein weiterer Ehrenpreis des Landesverbandes ging an Werner von Barany („Farbenzwerge, separatorfarbig“). Der Ehrenpreis des Kreisverbandes ging an Franz Vogel („Kleinsilber, schwarz“). Züchter von Tieren mit der höchsten Bewertungsnote „vorzüglich“: Karl-Heinz Salzwedel (3x), Franz Vogel (3x), Alfred von Barany (2x), Egon Kannen (2x), Hubert Osterkamp, Horst Weinert, Wolfgang Vorwerk und Werner von Barany.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.