Emstek Die Gemeinde Emstek veranstaltet am Donnerstag, 6. Juni, ab 14 Uhr in der Mensa der Haupt- und Realschule den „1. Emsteker Fachtag für Soziales – Die Sozialprogramme im Plenum“. Das hat Bürgermeister Michael Fischer am Freitag im Rathaus bekannt gegeben.

Der Fachtag soll einen Überblick über alle sozialen Engagements der Gemeinde geben. Das reicht vom Familienbüro über den Familienbesuchsdienst, die Betreuung an Grundschulen bis zum Migrantencoaching. Viele dieser Projekte laufen in Zusammenarbeit mit dem Caritas-Sozialwerk und werden – noch – vom Bund gefördert.

Eingeladen werden Vertreter aus allen sozialen Bereichen. Kindergartenmitarbeiter stehen ebenso auf der Liste wie Lehrer- und Elternvertreter und andere. Auch die Politik und die Kirchen sollen dabei sein, sagt Fischer, der das Konzept mit Nancy Menke vom Familienbüro sowie Sandra Cancino, Anne Mutscher und Julian Blanke (alle Caritas-Sozialwerk) vorstellte.

Der Fachtag soll verdeutlichen, wie wichtig jedes einzelne Projekt ist, so Fischer. Möglicherweise stehen aber auch Kürzungen an, da einige geförderte Projekte auslaufen und die Gemeinde nicht alles zu 100 Prozent übernehmen könne. Bislang habe die Gemeinde bei auslaufenden Projekten die Maßnahmen häufig weiterfinanziert.

Der Fachtag soll ein abwechslungsreiches Programm mit Powerpoint-Präsentationen, Diskussionsrunden, Rollenspielen und mehr werden, so Fischer.

Peter Linkert Redaktionsleitung Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.