Elsfleth Ein großes Ziel hatte der Elsflether Förderverein Schwimmbad bereits im Jahr 2015 auf der Mitgliederversammlung abgesteckt: Beschlossen wurde die Installation einer barrierefreien Sanitäreinrichtung im Hallenbad. Auf der Jahreshauptversammlung im Schützenhaus stand das Vorhaben jetzt erneut auf der Tagesordnung.

„Es wird nach Lage der Dinge nicht möglich sein, das gesamte Vorhaben einhundertprozentig vom Förderverein zu finanzieren,“ sagte der Vorsitzende Uwe Oden. Insgesamt würden für die Investition 16 000 Euro benötigt; der Förderverein sei bereit, sich mit rund 12 000 Euro einzubringen, die fehlende Summe müsste aus dem Stadtsäckel eingesetzt werden, fuhr der Vorsitzende fort.

„Die Stadt Elsfleth wird den Restbetrag bezahlen“, kündigte daraufhin Bauamtsmitarbeiter Klaus Bollingerfähr an. Vorgesehen ist, einen ehemaligen Lagerraum in eine geflieste, behindertengerechte Sanitäranlage mit Dusche, Toilette und Waschbecken umzubauen.

An der Gewerbeschau des Gewerbe- und Handelsvereins am 20. und 21. Mai will sich der Förderverein beteiligen. Angedacht ist eine sportliche Aktion, eventuell mit Standrennrad und als Benefizveranstaltung. Die genauen Kriterien legen die Vereinsmitglieder noch fest.

In seiner Rückschau auf das Jahr 2016 räumte Uwe Oden eine Einschränkung des langjährigen Mottos „Geldausgebeverein“ ein: „Unserem Wahlspruch konnten wir in den vergangenen drei Jahren nicht mehr nachkommen, weil wir konsequent für den barrierefreien Umbau im Sanitärbereich gespart haben.“ Den Elsflether Bürgern, Institutionen, Vereinen und Unternehmen gebühre höchstes Lob für ihre Spendenfreudigkeit, betonte Oden.

Soziale Maßstäbe konnte der Förderverein als Mitglied des Präventionsrates setzen und aus der Vereinskasse den Hallenbadeintritt für sozial benachteiligte Kinder übernehmen. Das, so Oden, solle auch in Zukunft weiter gelten.

Bei den Vorstandswahlen konnten seit 2004 erstmalig wieder alle zur Verfügung stehenden Posten mit aktiven Mitgliedern besetzt werden. „Ein geschichtliches Ereignis“, befand der Vorsitzende.

Mit vielen neuen Ideen gehen in die nächsten zwei Jahre: der 1. Vorsitzende Uwe Oden, 2. Vorsitzende Lisa-Marie Hagen, Schatzmeisterin Marita Damm, Beisitzer Birgit Hinz, Gerd Miodek, Björn Städtler und Heide Gebhardt, Protokollführer Martin Gregor-Ax sowie die Kassenprüferinnen Gudrun Göhr-Weber und Elke Schumacher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.