Bremerhaven Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven starten mit sieben anderen Teams aus der 14 Mannschaften starken Deutschen Eishockey Liga (DEL) am 11. November in ein rund vierwöchiges Turnier. Das Finale soll am 12. Dezember ausgetragen werden.

Das Team von Trainer Thomas Popiesch spielt in der Gruppe A gegen die Krefeld Pinguine, die Düsseldorfer EG und die Grizzlys Wolfsburg. Am ersten Spieltag (Mittwoch, 11. November, 19.30 Uhr) empfangen die Bremerhavener in der Eisarena das Team aus Krefeld. Ob dabei Zuschauer zugelassen werden, stand am Donnerstag noch nicht fest. In der Gruppe B treten RB München, die Adler Mannheim, die Eisbären Berlin und die Schwenninger Wild Wings an. Die besten beiden Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale.

Im März hatte die DEL die Vorsaison aufgrund der Coronavirus-Krise vor den Playoffs abgebrochen, ohne einen Meister zu küren. Der Start in die neue Spielzeit, die Mitte September beginnen sollte, wurde zuletzt erneut verschoben. Ziel ist es, einen Saisonstart in der zweiten Dezember-Hälfte zu realisieren. Dabei sollen die Erfahrungen aus dem Turnier genutzt werden.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.