HUSBäKE Mädchen sind konzentrierter und schießen deshalb besser als Jungen. Dieses Fazit wurde den Kreismeisterschaften der Kinder und Schüler des Gemeindeschützenbundes (GSB) Edewecht in Husbäke gezogen. Sowohl bei den Schülern A als auch in der Klasse Infrarotgewehr der Jahrgänge 2003/2002 schnitten die Jungschützinnen im Gesamtergebnis besser ab als die Jungschützen.

Sechs der insgesamt neun Schützenvereine des GSB Edewecht schickten ihre Jungschützen zum Vergleichswettkampf nach Husbäke. Während in der Kategorie Infrarotgewehr dreizehn Teilnehmer sich dem Vergleich stellten, waren es bei den Schülern bis zu einem Alter von dreizehn Jahren insgesamt sechzehn Aktive, die mit dem Luftdruckgewehr möglichst viele Ringe erzielen wollten.

Mit der Resonanz und auch mit den erzielten Ergebnissen bei diesen Kreismeisterschaften zeigte sich Klaus Siems aus Ahrensdorf, Sportleiter im GSB Edewecht, sehr zufrieden. „Sowohl bei der Teilnehmerzahl als auch bei der Trefferquote war im Vergleich zu den Vorjahren eine leicht steigende Tendenz zu sehen.“

Jeder teilnehmende Schütze hatte an diesem Nachmittag zwanzig Schuss, um ein möglichst gutes Gesamtergebnis zu erzielen. Sich dieser Aufgabe zu stellen, erzeuge schon Nervenkitzel, wie Jan von Aschwege vom Schützenverein (SV) Jeddeloh I bei sich feststellen konnte. Nach den ersten Schüssen sei eine gewisse Unsicherheit dann allerdings der notwendigen Konzentration gewichen. Für den 13-jährigen Schützen verlief die Kreismeisterschaft nicht ganz optimal. Er belegte bei den Schülern A einen undankbaren vierten. Platz.

In der Kategorie Schüler A setzte sich Markus Stirz vom Schützenverein (SV) „Tell“ Scheps bei den Jungen durch, während Anna Setje-Eilers, ebenfalls vom SV „Tell“ Scheps, die Mädchenklasse dominierte. In der Klasse Schüler B wurde Marcel Oppermann vom SV Edewechterdamm Kreismeister. Hier waren allerdings nur zwei Starter dabei.

Auch in der Klasse Infrarotgewehr Jahrgang 2005/2004 beteiligten sich nur zwei Teilnehmer an dem Wettkampf. Der Titel ging dabei an Erik Klose vom SV Ahrensdorf. Beim Jahrgang 2003/2002 setzte sich bei den Jungs Pascal Rippka vom gastgebenden Verein SV Husbäke durch, während bei den Mädchen wieder einmal mit Ines von Ohlen ein Schütze vom SV „Tell“ Scheps den Titel holte. Damit räumten die Schepser bei den Kindern und Schülern in diesem Jahr kräftig ab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.